Vertical Gardening – die Wände werden grün

Jetzt wird in die Höhe gegärtnert: Alles über Vertical Gardening

Beete anlegen, Blumen züchten, Kräuter ernten? Das war ohne einen eigenen Garten oder einen großzügig gestalteten Balkon lange nicht denkbar. Doch ein Trend, der in den letzten Jahren Einzug in die Großstädte der Welt gehalten hat, macht es möglich: Vertical Gardening heißt das Konzept, bei dem nicht mehr in die Breite, sondern in die Höhe gegärtnert wird.

Vertikale Stadtbegrünung

Der "Bosco Verticale" (vertikaler Wald) in Mailand 

Diese sogenannten Wandgärten können ganz unterschiedliche Dimensionen annehmen: Landschaftsarchitekten haben bereits ganze Gebäudefassaden bepflanzt und so einen großen Einfluss auf das Stadtbild erwirkt, aber auch auf die nachhaltige Stadtentwicklung. Das bekannteste Beispiel für Vertical Gardening im öffentlichen Raum ist wohl der "Bosco Verticale", der vertikale Wald in Mailand, zwei benachbarte Türme, die als Wohnhäuser dienen. Sie wurden gestaltet, um die Biodiversität der italienischen Hauptstadt zu stärken und um den Raum der Gebäude effektiv zu nutzen. Die Bäume und Pflanzen an der Hausfassade haben einen positiven Einfluss auf das Mikroklima in den Wohneinheiten und bieten gleichzeitig einen neuen Lebensraum für Vögel und Insekten. Weltweit entstehen immer mehr solcher Projekte, die sich für eine innerstädtische Begrünung und eine sinnvolle Nutzung des immer knapper bemessenen Lebensraums in Großstädten einsetzen.

Wie funktioniert Vertical Gardening zu Hause?

Vertical Gardening funktioniert auch im Kleinen, auf dem heimischen Balkon oder im Wohnzimmer. Wichtig für die Begrünung der Wand ist natürlich die Aufhängung, die Stabilität, aber auch eine gute Bewässerung ermöglichen muss, gleichzeitig aber die Wand hinter den Pflanzen trocken hält, um Schimmelbildung zu vermeiden. Es gibt verschiedene Wandsysteme, die genau dies können, zum Beispiel spezielle Textiltaschen, die mit Erde gefüllt sind, hängende Pflanzenkästen oder Fertigmodule, die individuell aufgehängt werden können. Für die Bewässerung sorgt meist ein angeschlossener Wasserkanister in Verbindung mit einem Bewässerungssystem, das dafür sorgt, dass alle Pflanzen gleichmäßig befeuchtet werden.

Je nach Bedarf können bei einigen Anbietern schon fertig angelegte Gärten erworben werden, sodass der Aufwand sehr gering bleibt. Individualisten können sich aber natürlich auch ihr eigenes „Wandbild“ zusammenstellen oder – sehr praktisch für die Küche – einen vertikalen Kräutergarten anlegen.

Welche Pflanzen sind geeignet?

Vertical Gardening
Ein vertikaler Kräutergarten

Wie bei einer normalen Bepflanzung spielen natürlich auch beim Vertical Gardening die Wahl der Pflanzen und ihre Beschaffenheit für die jeweilige Umgebung eine wichtige Rolle bei der Haltbarkeit. Für die vertikale Innenbegrünung eignen sich besonders Farne, aber auch andere großblättrige Pflanzen wie die beliebten Philodendren und Efeu. Wer einen Farbtupfer wünscht, kann auf blühende Pflanzen wie die Flamingoblume oder Guzmania zurückgreifen.

Letztendlich kommt es aber vor allem darauf an, ob die Bepflanzung drinnen oder draußen stattfinden soll und wie der Lichteinfall ist. Eine gute Übersicht haben die Profis von Greenbop zusammengestellt:

Blühende Pflanzen:

  • Flamingoblume (meist mit roter, aber auch mit weißer, rosa & lila Blüte, relativ pflegeleicht und langlebig)
  • Einblatt / Spathtifyllum (pflegeleicht, mit weißer Blüte)
  • Guzmania (mit bunten Hochblättern)
  • Schamblume (Ampelpflanze)

Farne:

  • Nestfarn
  • Rippenfarn
  • Schwertfarn / Nephrolepis Boston
  • Geweihfarn
  • Frauenhaarfarn
  • Knopffarn / Pellefarn
  • Saumfarn (Pteris cretica)

Grünpflanzen / Blattschönheiten:

  • Baumfreund (Philodendron erubescens, Kletterpflanze)
  • Blattbegonie, u.A. Begonia Rex (rote Blätter)
  • Buntblatt
  • Buntnessel (rote Blätter)
  • Calathea / Kormarante (schöne Blätter, auch 3 farbig mit pink)
  • Drachenbaum (nur kleine Pflanzen)
  • Purpurtute (pflegeleicht)
  • Dreimasterblume (sehr pflegeleicht)
  • Efeu
  • Efeutute (pflegeleicht, Ampelflanze)
  • Grünlilie (pflegeleicht, Ampelpflanze)
  • Gummibaum (nur kleinere Exemplare)
  • Kletterfeige
  • Kolbenfaden
  • Kroton Excellent (bunte Blätter)
  • Marante (schöne Blätter, aber anspruchsvoll)
  • Punktblume (rote Blätter)
  • Sukkulenten: Sedum (diverse Sorten)
  • Zierspargel
  • Zimmerhafer

Hersteller von Wandgärten

www.greenbop.de

www.stylegreen.de

www.mini-garden.com

www.woollypocket.com

12.05.2017