Neue Techniktrends für die Küche

Die Technik in der Küche wird immer ausgefeilter. Wir zeigen Ihnen die aktuellen Trends - von intelligenten Kühlschränken bis selbstkochenden Kochtöpfen

Smarter Kühlschrank für leere Mägen

Unterwegs, um einzukaufen, aber Sie haben vergessen, ob Sie noch genügend Milch haben? Kein Problem! Denn mit einem smart Kühlschrank kann man den Bestand ganz einfach über sein Tablet abfragen. Durch integrierte Kameras kann Ihnen der Kühlschrank über eine App genau mitteilen, welche Lebensmittel noch vorhanden sind. Eine weitere geniale Funktion: Auch Rezepte, die sich mit den vorhandenen Lebensmitteln kochen lassen, sowie einem passenden Einkaufszettel für die restlichen Zutaten werden geliefert. Alle Küchengeräte sind miteinander vernetzt und können über eine App von jedem beliebigen Ort aus bedient, gesteuert und auch überwacht werden.

Integrierte Dunstabzugshaube

Auch in der Küche schreitet die Technik stetig voran.

Üble Gerüche adé. Von einer integrierten Dunstabzugshaube ist die Rede, wenn der Dunstabzug nicht an der Wand oder der Decke hängt, sondern in das Kochfeld integriert ist. Dieser saugt die entstandenen Dünste nicht wie gewohnt nach oben, sondern nach unten ab. Diese Art des Kochfeldabzuges wird insbesondere bei Inselküchen immer beliebter. Die innovativen Geräte punkten nicht nur mit ihrer Funktion, sondern auch mit ihrem einzigartigen Design. Sie sind zusammen mit den stylischen Kochfeldern ein wahres Designhighlight in jeder Küche.

Soundsysteme im Küchensockel

Zu den Trends für Küchen gehören auf jeden Fall auch diverse Soundsysteme, die unsichtbar in den Küchensockel integriert werden. Dadurch können Sie Ihre Lieblingslieder oder interessante E-Books ganz bequem beim Kochen anhören. Die Steuerung erfolgt praktisch über das eigene Smartphone oder auch über ein Tablet, die die Übertragung via Bluetooth steuert. Für ein tolles Klangerlebnis nutzt das Soundsystem den bereits vorhandenen Hohlraum unter den Küchenschränken als Schallkörper. 

Küchenarmaturen mit Sensortechnik

Ein ganz großes Plus bringen berührungslose Armaturen. Diese sind besonders in Bereichen sinnvoll, bei denen es verstärkt auf eine ausreichende Hygiene ankommt. So kann man beispielsweise der Wasserhahn über einen elektronischen Sensor gesteuert werden, der wiederum das Ventil der Armatur öffnet, sobald die Hände vor die Armatur gehalten werden. So kommt es zu keiner Berührung der Hände mit der Armatur und es können keine Keime übertragen werden. 

Selbstkochende Kochtöpfe

Ein Kochtopf, der alles kann: schneiden, rührt, backen und besonders wichtig, er lässt nichts anbrennen. Ein digitales Kochbuch verrät Schritt für Schritt, was man tun muss. Dieser Vorgang wird „Guided Cooking“ genannt und ist der neueste Trend, der längst in jeder Küche angekommen sein sollte. Damit wird das perfekte Gelingen jedes Gerichts garantiert, sofern man sich an die Vorgaben für die gebrauchten Zutaten hält. Dank integrierter Waage misst der Kochtopf zudem gleich das Gewicht der Zutaten während der Zugabe. Egal ob Salat, eine perfekte Erdbeersauce oder aber richtig leckerer Milchreis, der selbstkochende Kochtopf kann alles. Fehler sind somit selbst für Koch-Anfänger so gut wie ausgeschlossen.

10.10.2019 Artikel-ID: 85167