Der Hamburger Premiumimmobilienmarkt konnte bereits in den vergangenen Jahren immer wieder auf Top-Ergebnisse zurückblicken. Erneut wurde in der Hansestadt ein Plus der Kauffälle im Eigentumswohnungs- (+ 66 % ggü. 2020) als auch Ein- und Zweifamilienhaussegment (+ 21 % ggü. 2020) verzeichnet. In Summe wurden 2021 in den untersuchten Teilmärkten 996 Immobilien veräußert, die einen Gesamtumsatz von rund 1,84 Mrd. Euro erzielten.

 

Insbesondere das hochpreisige Segment konnte abermals zulegen: So wechselten 61 Eigentumswohnungen den Besitzer, deren Quadratmeterpreis bei über 16.000 Euro lag. Der höchste Quadratmeterpreis in 2021 fand sich in der HafenCity mit rund 34.280 Euro. Hier wurde auch die teuerste Wohnung veräußert, mit einem Gesamtkaufpreis von 11,0 Mio. Euro. Ein ähnliches Bild zeigt sich im Ein- und Zweifamilienhaussegment: 30 Objekte wiesen einen Kaufpreis von über 5,5 Mio. Euro auf. An der Spitze befindet sich eine Immobilie in Blankenese mit rund 27,5 Mio. Euro.

 

Immobilienmarkt Hamburg 2021 - Ein Rückblick

2021 zog die Nachfrage nach Wohneigentum in der Freien Hansestadt nochmals deutlich an; viel Bewegung war am Markt zu spüren. Interessenten sondierten die Optionen immer frühzeitiger und öffneten ihren Blick hinsichtlich Standorten und Anforderungen. Dabei konnte der spezifische Bedarf jedoch häufig nicht mehr bedient werden. Gleichzeitig zeigt sich im Detail die starke Entwicklung des Premiumsegmentes: Der Hamburger Wohnimmobilienmarkt wartete 2021 erneut mit Spitzenimmobilien auf, die entsprechend Spitzenpreise erzielten.

Die sich wandelnden Bedürfnisse und daraus resultierenden Anforderungen an die eigenen vier Wände, die von einem eigenen Garten oder Balkon bis hin zu einem eigenen Büro oder Fitnessraum reichen, bestanden auch im Jahr 2021. Der damit einhergehende, anhaltend hohe Nachfragedruck auf dem Wohnimmobilienmarkt wurde zusätzlich durch die Sicherheit und Wertentwicklung dieser Assetklasse angetrieben, die in der Folge Kapitalanleger noch stärker auf den Plan rief. Während einigen Standorten aufgrund der hohen Neubauquote passende Angebote zur Verfügung standen, kamen andere Stadtteile an ihre Grenzen. Das Resultat: ein Anstieg der Kaufpreise und zum Teil gar ein deutlicher Rückgang der Zahl der Kauffälle im Vergleich zu 2020.

 
Panorama Hamburg Alster

Ihr Kontakt zu uns

Immobilienpreise Hamburg Alster-Ost

Erneut verantworteten die Stadtteile östlich der Alster 2021 in Summe die meisten Kauffälle im Eigentumswohnungssegment: Insgesamt wurden hier 675 Immobilien veräußert. Den größten Anteil hatten daran Winterhude (205) und Uhlenhorst (195), gefolgt von Barmbek-Süd (122). Allerdings verzeichnete der Teilmarkt Alster-Ost 15 % weniger Kauffälle im Vergleich zu 2020 – auch ein Resultat mangelnder Verfügbarkeit. Wenngleich der Wettbewerb bei den Ein- und Zweifamilienhäusern ebenfalls zunimmt und dabei wenige Angebote auf viele Interessenten treffen, wurde hier ein Plus der Transaktionen von 33 % erzielt. Entscheidender Treiber war hier Alsterdorf mit 33 Kauffällen.

Jetzt den Immobilienreport Hamburg Alster-Ost lesen >>

Immobilienpreise Alstertal / Walddörfer

Der Teilmarkt Alstertal/Walddörfer unterstrich 2021 seine herausragende Position im Segment der Ein- und Zweifamilienhäuser. Insgesamt verzeichneten die hiesigen Märkte 492 Transaktionen ab einem Gesamtkaufpreis von EUR 230.000,- bei einem Gesamtumsatz von rund EUR 426,43 Mio. Seit Jahrzehnten sind die Stadtteile im Norden der Hansestadt die begehrtesten Wohnstandorte. Das Interesse ist ungebrochen hoch, da sie die aktuellen Bedürfnisse moderner Städter von Natur und allen Annehmlichkeiten einer Metropole vereinen. Trotz großer Begehrlichkeiten ist die Zahl der Kauffälle rückläufig.

Jetzt den Immobilienreport Hamburg Alstertal / Walddörfer lesen >>

Immobilienpreise Hamburg Alster-West

Steigende Preise und ein anhaltend hohes Interesse vonseiten einer großen Zielgruppe finden sich nicht nur im Eigentumswohnungssegment; auch der Markt für Stadthäuser präsentiert sich mit hohem Zuspruch und entsprechenden Transaktionsvolumina: 20 Kauffälle lagen bei einem Gesamtkaufpreis von über EUR 4,5 Mio., zwölf davon sogar über EUR 6 Mio. Diese trugen 2021 auch entscheidend zur Zunahme der Kauffälle bei: Im Vergleich zu 2020 wurden westlich der Alster 35 % mehr Häuser veräußert, die einen Gesamtumsatz von rund EUR 165,5 Mio. erzielten. Lange Wartelisten sowohl im Eigentumswohnungs- als auch im Häusersegment sind repräsentativ für die starke Nachfrage westlich der Alster, für die derzeitig kein Abklingen zu erwarten ist.

Jetzt den Immobilienreport Hamburg Alster-West lesen >>

Immobilienpreise Hamburg Eimsbüttel

Die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnraum erweitert zunehmend den Suchradius vieler Interessenten. So hat Stellingen 2021 auf dem Eigentumswohnungsmarkt ein deutliches Plus bei den Transaktionen verzeichnet. Besonders auffällig ist die Verschiebung der Kauffälle in puncto Quadratmeterpreise: Rund 56 % der veräußerten Wohnungen wiesen einen Quadratmeterpreis von über EUR 7.000,- auf. Am teuersten war es in Altona bei einem Höchstwert von EUR 15.404,- pro Quadratmeter. Der Markt für Ein- und Zweifamilienhäuser blickt auf einen deutlichen Rückgang der Zahl der Kauffälle im vergangenen Jahr zurück: Nur halb so viele Immobilien wie 2020 wechselten den Besitzer.

Jetzt den Immobilienreport Hamburg Eimsbüttel lesen >>

Immobilienpreise Hamburg Elbvororte

Mit insgesamt 316 Kauffällen im Ein- und Zweifamilienhaussegment haben die Elbvororte 2021 den höchsten Gesamtumsatz unter den untersuchten Hamburger Teilmärkten erzielt: In Summe lag das Transaktionsvolumen bei rund EUR 558 Mio. In den Elbvororten war 2021 auch der höchste Kaufpreis für ein Haus zu finden: Für über EUR 27 Mio. wechselte hier eine Immobilie den Besitzer. Den höchsten Anteil an den Veräußerungen im Haussegment hatten Objekte mit einem Kaufpreis von über EUR 2 Mio. Auf dem Eigentumswohnungsmarkt zeigte sich eine Zunahme der Kauffälle im höherpreisigen Bereich.

Jetzt den Immobilienreport Hamburg Elbvororte lesen >>

Immobilienpreise Hamburg HafenCity

Mit Projektentwicklungen am Strandkai und im südlichen Überseequartier sowie den Realisierungen am Baakenhafen zeigt sich die HafenCity in ihrer urbanen Vielfalt. Im Hinblick auf Architektur, Nutzungsmix oder Services werden verschiedenste Ansprüche und Bedürfnisse abgedeckt. Dementsprechend groß ist das Interesse, dort frühzeitig und somit zum Teil weit vor der Fertigstellung eine Immobilie zu erwerben. Der Anteil der Eigentumswohnungen an den Gesamtverkäufen, die ein Baujahr von 2021 aufweisen oder sich noch in der Realisierung befinden, lag bei fast 90 %. Dies ist zugleich ein Zeichen für eine geringere Wiederverkaufsquote bei den Bestandsimmobilien.

Jetzt den Immobilienreport Hamburg HafenCity lesen >>

Immobilienpreise Hamburg Rahlstedt

Erneut war der Stadtteil Rahlstedt 2021 der Treiber für die Marktentwicklung im Nordosten Hamburgs: Insgesamt wurden hier 361 Ein- und Zweifamilienhäuser ab einem Gesamtkaufpreis von EUR 230.000,- veräußert. Die meisten davon (183) befanden sich in Rahlstedt, wenngleich es im vergangenen Jahr zu einem Rückgang der Kauffälle kam. Entscheidend war auch hier nicht ein geringeres Interesse, sondern das kleiner werdende Angebot. Im Eigentumswohnungssegment liegt das Gros der Kauffälle im Preisspektrum zwischen EUR 5.000,- und 7.000,-/m², bestimmte Top-Immobilien in Top-Lagen werden auch zu Spitzenpreisen veräußert.

Jetzt den Immobilienreport Hamburg Rahlstedt lesen >>

Wir verkaufen ihre Immobilie

Wer seine Immobilie veräußern möchte, weiß genau, was er will. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass es vor allem auf Diskretion, die richtige Bewertung der Immobilie und die zielgerichtete Vermarktung ankommt. Wir schaffen die optimalen Rahmenbedingungen für den Verkauf, indem wir intensiv mit Ihnen zusammenarbeiten.

Nutzen Sie unsere Immobilienbewertung für eine erste Einschätzung Ihrer Immobilie. Auf Basis von Gutachterzahlen, aktuellen Angeboten und vergangenen Kauffällen liefern wir Ihnen eine detaillierte Werteinschätzung Ihrer Immobilie. Allerdings spiegelt der Immobilienwert nicht immer den tatsächlichen Marktwert dar, daher werden sich unsere Immobilienberater gegebenenfalls zu einer noch detaillierteren Analyse bei Ihnen melden.

Das Formular zu Immobilienbewertung wurde aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht geladen.

Immobilienbewertung jetzt starten