Alcúdia: Eine mittelalterliche Stadt mit beeindruckender Historie

Die mittelalterliche Stadt Alcúdia ist das größte Touristenzentrum der Insel im Norden. Sie liegt auf einer Halbinsel, die die Buchten von Pollença und Alcúdia trennt, und verfügt über ein wunderschönes mittelalterliches Zentrum sowie eine authentische lokale Atmosphäre.

Alcúdia ist eine perfekt restaurierte, ummauerte Stadt mit einer Vielzahl antiker Häuser sowie einem Theater. Die Stadt bietet einen wahren Kontrast zu dem eher touristischen Badeort Port d'Alcúdia. Mit ihrer Geschichte und ihrem Charme bietet sie Besuchern eine authentische mallorquinische Erfahrung. Von einem großen Wochenmarkt über traditionelle Fiestas und Jahrmärkte bis hin zu Festivals klassischer Musik bietet die Stadt eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen.

Geschichte und Kultur in Alcúdia

Die erste menschliche Siedlung in Alcúdia stammt aus den Jahren 2000-1300 v. Chr., prätalayotische Siedler, deren Grabstätten (oder Gräber) in La Cova de S'Hort del Rectoria und unter der römischen Theaterstätte bis heute erhalten geblieben sind. Ihnen folgten phönizische und griechische Siedlungen. Die Stadt erreichte ihre Blütezeit jedoch im 2. Jahrhundert v. Chr., als die römischen Invasoren sie zu ihrer Hauptstadt Pollentia machten, was "Macht" bedeutet.

Nachdem das Römische Reich im 5. Jahrhundert untergegangen war, wurde Alcúdia im 6. Jahrhundert von Vandalen zerstört. Unter den Mauren, die Al Qudya ("die Stadt auf dem Hügel") erbauten, erlangte die Stadt wieder Größe. In den engen Gassen der Altstadt, insbesondere in der Carrer d'en Serra, schwingt die arabische Vergangenheit noch immer mit.

Die Mauern, die Sie heute sehen, wurden nach der spanischen Eroberung im frühen 14. Jahrhundert unter der Herrschaft von König Jaume II. hinzugefügt, um die Einwohner der Stadt vor weiteren Angriffen zu schützen. Das berühmteste ist das Portal de Moll oder Xara-Tor mit zwei quadratischen Türmen und zwei massiven Palmen, die Wache stehen, das Symbol von Alcúdia. Achten Sie auf die klassische Architektur aus dem 14. Jahrhundert der Bibliothek von Ca'n Torro in der Carrer d'en Serra. Sie wurde 1990 in einem ehemaligen Herrenhaus eröffnet und beherbergt Ausstellungen und Konzerte.

Alcúdia wurde im 20. Jahrhundert für den Tourismus erschlossen, wobei das erste Hotel in den 1930er Jahren gebaut wurde und nach dem Tod von Franco in den 1970er Jahren weitere Hotels und Touristenattraktionen eröffnet wurden. Doch auch heute noch bleibt die Authentizität der Altstadt aufgrund der Bauvorschriften in der Gemeinde erhalten.

Sehenswürdigkeiten & Attraktionen in Alcúdia

Die antike Geschichte Alcúdias hat in der Umgebung der Stadt ein reiches Erbe hinterlassen. Die römischen Überreste von Pollentia gehören zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Hier befindet sich auch das kleinste römische Theater Spaniens, in dem man zwischen den Tribünen Reste von Gräbern sehen kann. Wer sich tiefer in die Geschichte der Gegend vertiefen möchte, wird die archäologischen Ausgrabungsstätten interessant finden. 

Liebhaber zeitgenössischer Kunst sollten das Museum Sa Bassa Blanca besuchen, wo Gemälde aus dem 16. bis 19. Jahrhundert neben Skulpturen des 20. Jahrhunderts und einigen schönen Gärten ausgestellt sind. Das Museum hat von Montag bis Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Auch die Naturparks S'Albufera und S'Albufereta, die sich in der Nähe von Alcúdia befinden, sind einen Besuch wert. Diese Feuchtgebiete sind weltbekannte Orte für die Vogelbeobachtung. Hier kann man seltene Zugvögel wie die Wiesenweihe und den Eleonorenfalken beobachten - andere Arten, die in diesem Gebiet brüten, sind Steinspringer, Schnurrbart-Grasmücke und Waldohreule.

Strände in Alcúdia

Da die Strände im Norden Mallorcas so nah an der Küste liegen, sind sie nur wenige Kilometer von Alcudia entfernt. Die Buslinie TIB 352 fährt regelmäßig von Alcúdia nach Port d'Alcúdia entlang der Playa de Muro und hinunter in den kleineren Touristenort Can Picafort. Die Strände in diesem Gebiet bestehen aus feinem Sand. Das Meer wiederum ist hellblau und flach genug, dass Familien mit kleinen Kindern es sicher genießen können. Sonnenschirme und Liegestühle dominieren den nördlichen Teil der Küstenlinie, aber je weiter man nach Süden kommt, desto ruhiger und schöner wird es. Alle Arten von Wassersport sind möglich - von Tretbooten bis hin zu Segeln, Windsurfen und Parasailing.

Ereignisse in Alcúdia

In der Stadt Alcúdia findet dienstags und sonntags von 08:30 bis 13:30 Uhr ein großer Markt statt, der sich innerhalb der historischen Stadtmauern befindet. Alle Arten von lokalen Produkten sowie Lederwaren, Bettwäsche und Souvenirs sind erhältlich. Es gibt zahlreiche Cafés, in denen Sie auf der Terrasse sitzen und einen Drink oder sogar ein Frühstück genießen können, während Sie die Atmosphäre des hektischen Marktgeschehens aufsaugen.

Außerdem finden in Alcúdia das ganze Jahr über zahlreiche traditionelle Feste und Messen statt. Zu den bekanntesten gehören die Landwirtschaftsmessen im Frühjahr und ein Erntedankfest Anfang Oktober. Hier finden Sie Lebensmittel, Landwirtschaft, Musik, Kinderunterhaltung und vieles mehr.

07.12.2020 Artikel-ID: 92159