Wann ist der ideale Zeitpunkt, um mit dem Hausbau zu beginnen?

Frühling, Sommer, Herbst oder gar Winter? Zu welcher Jahreszeit Sie am besten mit dem Hausbau anfangen sollten. 

Bauen im Winter?

Wenn Sie in einem Gebiet leben sollten, das eher für milde Wintermonate bekannt ist, können Sie sogar in Erwägung ziehen, Ihr Haus im Winter zu bauen. Ansonsten stellt der Winter nicht die optimale Jahreszeit für einen Hausbau dar. Obwohl spezielle Vorbereitungen getroffen werden können, um bei sehr kalten Temperaturen oder sogar im Schnee zu bauen, werden diese speziellen Maßnahmen in der Regel Ihre Baukosten und Ihre Bauzeit erhöhen. Deshalb wird Ihnen in den meisten Fällen davon abgeraten, mit dem Bau im Winter zu beginnen.

Bauen im Frühjahr, Sommer oder Herbst - welche Vor- und Nachteile gibt es?

Die richtige Jahreszeit für den Hausbau kann ganz individuell unterschiedlich sein.

Die Vorteile des Baubeginns im Frühjahr oder Sommer sind, dass das Wetter besser ist und die Tage länger sind, d.h. der Bau wird in der Regel schneller vorangehen. Wenn es Ihr Ziel sein sollte, Ihr Haus so schnell wie möglich fertigstellen zu lassen, eignen sich Frühjahr und Sommer als Startzeitpunkt am besten. Wenn Ihnen jedoch die Einsparung von Material und Arbeit am Herzen liegt, sollten Sie den Baubeginn im Herbst in Betracht ziehen. Es kann zwar etwas länger dauern, bis Ihr Haus fertiggestellt ist, aber Sie können viel Geld einsparen. 

Der Herbst gilt als Nebensaison des Wohnungsbaus, daher ist die Nachfrage nach Material und Arbeitskräften geringer, sodass Sie in der Regel günstige Preise erhalten können. Zusätzlich zu Wetter- und Preisüberlegungen bietet Ihnen der Baubeginn im Herbst einen weiteren Vorteil. Außerhalb der Saison werden Subunternehmen weniger beschäftigt sein, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie alles wie geplant einhalten können. 

Allerdings hat der Baubeginn im Herbst auch einige Nachteile. Wenn Ausgrabungen, Fundament- und Außenarbeiten bis zum Eintreffen der kalten Witterung nicht abgeschlossen sind, müssen Sie spezielle Vorbereitungen für den Winterbau treffen. Außerdem haben Herbsttage weniger Tageslichtstunden als Sommertage, daher kommen die Subunternehmer in der Regel nicht auf so viele Arbeitsstunden. Dies könnte die Bauzeit wiederum verlängern und damit im schlimmsten Fall Ihren Baukredit verlängern, was Sie mehr Zinsen kosten könnte.  

Zusammenfassend lässt sich sagen: Wenn es Ihnen am wichtigsten ist, Ihr Haus schnell bauen zu lassen, sollten Sie mit dem Bau im Frühjahr oder Sommer beginnen. Wenn Ihnen der finanzielle Aspekt wichtiger ist, sollten Sie erwägen, Ihr Haus doch lieber im Herbst zu planen.

07.05.2019 Artikel-ID: 86620