So sichern Sie Ihre Glasschiebetüren

Glasschiebetüren sind überaus platzsparend und nicht zuletzt deshalb besonders beliebt. Doch auch der Faktor Sicherheit muss stimmen. Wir zeigen, wie Sie Ihre Glastüren ganz einfach aufrüsten können

Schiebetüren aus Glas ohne entsprechende Sicherung stellen eine größere Einbruchsgefahr dar.

Schiebetüren und -fenster aus Glas sind ästhetisch sehr ansprechend, da sie zusätzliches Licht ins Haus bringen und oft auf eine Terrasse oder einen Innenhof zeigen. Die Sicherheitsrisiken bei so großen Glasfronten sind jedoch offensichtlich. Die größeren Glasscheiben sind besonders bruchempfindlich und stellen dadurch eine einfache Einstiegsmöglichkeit für Einbrecher dar. Außerdem kann eine nicht ordnungsgemäß installierte Glasschiebetür direkt von der Schiene gehoben und entfernt werden. Die Verriegelungen an den meisten Schiebeglaseingängen sind ebenfalls nicht so effektiv wie herkömmliche Schließringbolzen. Es gibt mehrere Methoden, die Ihnen helfen können, Ihre Glasschiebetüren zu sichern und damit das Risiko eines Einbruchs zu verringern.

Der Klassiker: Ein Sicherheitssensor

Der Sicherheitssensor meldet Ihnen, wenn eine Glasschiebetür ohne Ihr Wissen geöffnet wird. Sobald sich die Tür öffnet, wird ein Signal an eine Alarmanlage gesendet, die entweder einen Alarmton auslöst oder Sie automatisch anruft. Wenn der Alarm ausgeschaltet ist, kann die Schiebetür frei geöffnet und geschlossen werden, ohne dass die Sensoren aktiviert werden.

Ein Glasbruchmelder als weitere Option

Ein Glasbruchmelder ist ein zusätzlicher Sensor in einem Haussicherheitssystem, der sowohl das Geräusch von Glasbruch als auch die Vibrationen des Fensters erkennt. Dadurch informiert Sie der Alarm sofort, wenn Ihr Schiebeglas bricht. Die meisten Sicherheitssysteme berechnen einen Zuschlag für einen Glasbruchalarm. Es ist allerdings eine lohnende Investition, wenn Sie viele Schiebeglastüren und -fenster haben oder sich diese in einem eher verkehrsarmen Bereich des Hauses befinden.

Blechschrauben oder Unterlegscheiben

Das Einsetzen einer Metallschraube oder einer Unterlegscheibe in die Oberseite des Rahmens oder in die Schiene selbst verhindert, dass die Schiebetür oder das Schiebefenster aus dem Rahmen gehoben werden kann. Die Schraube oder Unterlegscheibe wirkt wie ein Stopper, der verhindert, dass das Glas über diese Höhe hinaus gehoben wird. Vergewissern Sie sich, dass das Glas noch immer glatt auf der Schiene hin- und hergleitet, bevor Sie eine Unterlegscheibe oder Schraube befestigen, um sicherzustellen, dass das Glas nicht beschädigt wird.

Schwere Schlösser als Sicherheitsschloss

Das Schloss einer typischen Glasschiebetür besteht aus einer Verriegelung in Form eines Hakens, der in den Türrahmen greift. Diese Verriegelungen sind in der Regel unzuverlässig und können mit einem harten Schütteln oder Ziehen geöffnet werden. Eine weitere Lösung für dieses Problem besteht darin, die Basisverriegelungen durch schwerere Sicherheitsschlösser zu ersetzen, die speziell für Schiebetüren und -fenster entwickelt wurden. Diese Schlösser sind doppelt verriegelt und schwerer zu manipulieren als die üblichen Glasschiebeverschlüsse.

12.02.2019 Artikel-ID: 86387