Einrichtungsideen mit Beton Betonboden im Wohnzimmer

Schicker Trend: Betonböden

Lange galten Betonböden als zu kalt und industriell für Wohnräume. Mittlerweile sind sie im Trend und so vielseitig geworden, dass sie zu vielen Wohnstilen passen

Auch wenn ein Betonboden im ersten Moment vielleicht immer noch typisch sein mag für einen Keller oder eine Garage, die Nachfrage, diesen vielseitigen und pflegeleichten Bodenbelag in jeglichen Räumen einzusetzen, steigt. Insbesondere der gefärbte Beton gewinnt sowohl im traditionellen als auch im modernen Wohndesign an Bedeutung und wird von Experten als aufstrebende Bodenbelagsvariante angeführt. Auch viele Architekten nehmen diesen Trend auf und entwerfen Blockhäuser mit Sichtbetonplatten, anstatt diese unter anderem Material zu verstecken.

Der Eingangsbereich

Mit einem dekorativen Betonboden im Foyer schaffen Sie auf jeden Fall einen guten ersten Eindruck. So ein Betonboden lässt sich sogar so weit personalisieren, dass er den gesamten Stil des Hauses widerspiegelt - von elegant bis informell. Individuell abwandeln lässt sich Ihr Betonboden durch Schablonenmotive, mehrfarbige Muster, die Fliesen nachahmen, oder einzigartige Sägeschnittdesigns. Neben der optischen Wirkung sind Betonböden ideal für Eingangsbereiche, da sie pflegeleicht sind und stark frequentiert werden können.

Beton im Badezimmer

Betonböden sind nicht nur praktisch und leicht zu reinigen - ohne Fugen, in denen Schimmelpilze wachsen können - sondern sie bieten auch unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Sie können schabloniert, nachgearbeitet oder gefärbt werden, um zum Beispiel Marmorböden nachzuahmen. Man kann auch integrierte Pigmente hinzufügen, damit der Beton so weiß wie Porzellan oder so schwarz wie Granit aussieht.

Bodenbelag für die Küche

Beton kann allen Belastungen standhalten, denen Küchenböden im Alltag ausgesetzt sind, einschließlich dem steten Fußverkehr sowie heruntergefallenem Besteck oder verschütteten Lebensmitteln und Getränken. Durch eine Versiegelung wird der Betonboden völlig wasserdicht und ist damit vor Flecken und Feuchtigkeit geschützt.

Beton im Wohnraum

Ein weiterer Vorteil von Betonböden ist, dass diese einen großen Wohnraum durch ihr hohes Lichtreflexionsvermögen besser aufhellen können als andere Bodenbeläge. Durch helle, polierte Betonböden lässt sich also Energie sparen, tagsüber wird das natürliche Licht verstärkt, nachts der Bedarf an Kunstlicht reduziert. Beton ist eines der wenigen Materialien, das sowohl für Innen- als auch für Außenplatten verwendet werden kann, was Beton zu einer guten Wahl für Terrassen macht, die in die Innenräume übergehen. Die Grenze zwischen Innen- und Außenbereich verschwimmt, der Übergangsbereich lässt sich nahtlos gestalten.

01.08.2019 Artikel-ID: 86715