Die Vor- und Nachteile einer Holztischplatte

Holz bewährt sich immer wieder für so ziemlich jeden Einrichtungsstil. Auch als Küchenarbeitsplatte bringt es eine warme Ausstrahlung mit sich, die ein stilvolles Küchendesign schafft. Wir klären Sie über Vor- und Nachteile der organischen Oberfläche auf.

Holztischplatten passen gut zu hellen Schränken für einen trendigen Scandi-Look, eignen sich perfekt für eine ländliche Ästhetik und sorgen auch in Kombination mit dunkleren Farbtönen wie Grau, Schwarz oder Marine für einen markanten und modernen Kontrast. 

Es ist jedoch wichtig, die eigenen praktischen Bedürfnisse sowie die präferierte Stilrichtung in der Küche zu berücksichtigen, da jede Arbeitsplatte einzigartig ist. Unterschiedliche Maserungen und natürliche Farbverschiebungen, die zum Charme des Holzes gehören, sind daher ganz individuell auszuwählen. Birken- oder Eschenholzoberflächen sind beispielsweise eine gute Wahl, um die moderne skandinavische Küche abzurunden und etwas Wärme in einen oft weißen oder neutralen Raum zu bringen.

Auch wenn eine Holzplatte im Allgemeinen einfach zu schneiden und zu montieren ist, haben viele Bedenken hinsichtlich der Pflege und Haltbarkeit einer Holztischplatte. Wie sieht es im Vergleich zu Tischplatten aus Natur- oder Kunststein aus? Wir wägen die Unterschiede ab.

Wie viel kostet eine Holztischplatte?

Der Preis einer Holztischplatte rangiert auf der Skala der gesamten Optionen an Tischplatten in der Mitte: Eine Holztischplatte kostet mindestens die Hälfte einer Quarz- und Stone-Tischplatte, aber sie ist teurer als die meisten Laminatplatten.

Wie eine Holztischplatte gepflegt wird

Eine Holztischplatte muss bei der Montage versiegelt und beschichtet werden, denn Holztischplatten sind anfälliger für Kratzer, Absplitterungen und Flecken. Daher ist es wichtig, aufmerksam zu sein, wenn es um die Pflege und Nutzung der Oberfläche geht. Damit die Arbeitsplatte schön altert, sollte diese zusätzlich regelmäßig mit Holzpflegeöl behandelt werden. Es verleiht der Oberfläche einen schönen Glanz, schützt das Holz und verlängert die Lebensdauer der Arbeitsplatte. Einmal in Gebrauch, sollte immer sichergestellt werden, dass Flecken abgewischt und nicht über einen längeren Zeitraum ignoriert werden.  

Wie man Kratzer auf einer Holztischplatte verhindert

Holztischplatten sind weicher als andere Tischplattenmaterialien, was sie automatisch anfälliger für Kratzer, Absplitterungen und Flecken macht. Daher ist es wichtig, auf die Pflege der Oberfläche zu achten, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Um Wasserschäden zu vermeiden, ist es am besten, nach jedem Gebrauch verspritztes Wasser abzuwischen. Außerdem sollte möglichst darauf verzichtet werden, etwas Heißes direkt auf der Holzoberfläche abzustellen. Verwenden Sie ein Schneidebrett oder eine Wärmematte, um die Oberfläche vor Hitze und Macken zu schützen.

Welche Holzarten werden für die Herstellung einer Holztischplatte verwendet?

Je nachdem, welche Optik Sie bevorzugen, stehen unzählige Naturhölzer zur Auswahl. Das Angebot umfasst fast fünfzig verschiedene Stile, die sich in Holz, Größe und Verarbeitung unterscheiden. Harthölzer wie Nussbaum, Eiche und Buche werden häufig verwendet, da sie robust und langlebig sind. Insbesondere Eiche ist ein äußerst starkes und langlebiges Hartholz mit einer markanten Maserung. Es dunkelt zudem schön nach und nimmt mit dem Alter einen goldbraunen Unterton an.

08.09.2019 Artikel-ID: 88017