Gärtnern in der kalten Jahreszeit: Wie wäre es mit einem Gewächshaus?

Die Anschaffung eines Gewächshauses kann ganz unterschiedliche Motive haben - unter anderem die Vorliebe fürs Gärtnern auch im Winter.

Was sollte man bei einem Gewächshaus beachten?

Im Gewächshaus lassen sich unzählige Blumenarten, diverse Gemüsesorten sowie eine größere Vielfalt an Obst anbauen. Dabei sollte man insbesondere die sogenannte Fruchtfolge beachten - ähnlich wie beim Freilandanbau. Außerdem zu beachten ist, dass der Boden möglichst nur mit Kompost gedüngt wird, da ansonsten die Gefahr der Versalzung besteht, die wiederum zu Folge hat, dass der gesamte Boden ausgetauscht werden müsste. Eine gute Alternativlösung liegt in einem Gemisch aus Kompost und Wasser. Dazu gibt man den gewünschten Kompost in Wasser, rührt die Mischung öfters um und siebt diese. Anschließend kann damit einfach gegossen werden. Pflanzen, die in einem Gewächshaus gezüchtet werden, benötigen mehr Dünger, da sie schneller heranwachsen und der Boden weitaus mehr genutzt wird. Dies gilt vor allem für wässrige Gemüsesorten wie Gurke, Melone und Tomaten. Daher sollte der Boden immer wieder mit Kompost abgedeckt werden.

Ein Gewächshaus ist für Gartenliebhaber der perfekte Ort, um auch im Winter Blumen und Gemüse anpflanzen zu können

Wer Pflanzen für sein Gewächshaus oder auch den Wintergarten sucht, sollte sich zu allererst mit den klimatischen Verhältnissen beschäftigen, die unter Glas herrschen. Gewächshäuser bieten Pflanzen einen enormen Schutz gegenüber Wind, Wetter und Kälte, ohne dass diese im Gegenzug auf allzu viel Sonnenlicht verzichten müssen. Auch wenn Gewächshäuser bei der Pflanzung wie ein Segen klingen, können sie gleichzeitig eine große Herausforderung darstellen, wenn die äußeren Bedingungen stark schwanken. Ursache dafür ist der Treibhauseffekt, der nicht nur bei der Klimaerwärmung eine Rolle spielt, sondern seinen Ursprung in Gewächshäusern hat. Dieser lässt sich schnell erklären: Sonnenstrahlen, die durch das Glas hindurchfallen, erwärmen die Luft, die aber bei geschlossenen Häusern nicht direkt entweichen kann. Dadurch heizt sich Gewächshaus auf, was Pflanzen erheblich belasten kann. Die zweite Herausforderung für Pflanzen in Gewächshaus und Wintergarten ist die fehlende Isolierung. Wer Pflanzen im Gewächshaus überwintern will, sollte schon bei der Planung an eine Heizung und vor allem an die dazugehörigen Heizkosten denken. 

Welche Pflanzensorten kann ich in einem Gewächshaus anpflanzen?

Die Vielfalt der Pflanzen ist immer wieder beeindruckend. Aber das bedeutet gleichzeitig auch, dass man sich als glücklicher Pflanzenanbauer entscheiden muss, welche Pflanze angebaut werden soll. Am wichtigsten ist dabei, die Pflanzenauswahl an die vorhandenen Bedingungen des jeweiligen Gewächshauses anzupassen.

Welche Gemüsesorten können im Winter auch draußen gepflanzt werden?

Man mag zwar meinen, man könne im Winter nichts im Garten anbauen, aber das ist weit gefehlt. Insbesondere der Grünkohl ist als tolles Wintergemüse bekannt. Dieser sollte nicht eher geerntet werden, bevor er nicht den ersten Frost mitbekommen hat. Erst durch den Frost produziert die Pflanze mehr Zucker und wird dadurch sehr viel schmackhafter. Zu den Wintergemüsen zählt zudem auch der Rosenkohl, der ebenfalls etwas Frost verträgt. 

25.10.2018 Artikel-ID: 85307