Fruchtfliegen: So werden Sie die ungebetenen Gäste los

Was gibt es Schöneres als frisches Obst im Sommer? Leider haben nicht nur wir eine Affinität für die süßen Früchte ... 

Sollten Sie kleine Fliegen in Ihrer Küche sehen, handelt es sich dabei höchst wahrscheinlich um Fruchtfliegen. Diese können das ganze Jahr über ein Problem darstellen, sind aber besonders im Spätsommer/Herbst verbreitet, da sie von gereiftem oder fermentierendem Obst und Gemüse angezogen werden. 

Süße Früchte und Fruchtsäfte ziehen Fruchtfliegen magnetisch an

Tomaten, Melonen, Kürbisse, Trauben und andere verderbliche Gegenstände sind oft die Ursache für einen Befall im Haus. Aber Fruchtfliegen werden auch von verrottenden Bananen, Kartoffeln, Zwiebeln und anderen ungekühlten Produkten angezogen. 

Der sicherste Weg, um Fruchtfliegen zu vermeiden, ist die Beseitigung von jeglichen Anziehungsquellen. Gereifte Lebensmittel sollten daher schnell gegessen, entsorgt oder gekühlt werden. Bereits eine einzelne verrottende Kartoffel oder Zwiebel, die in der hinteren Ecke eines Schranks vergessen wurde, kann unzählige Fruchtfliegen anlocken. Gleiches gilt für Recyclingbehälter im Keller, die nie geleert oder gereinigt werden. Diese Hausmittel können Ihnen helfen, die lästigen Insekten loszuwerden.

Ungefilterter Apfelessig

Gießen Sie ein wenig Apfelessig in ein Glas oder entfernen Sie einfach den Verschluss einer Flasche (der Behälter muss nicht voll sein - ein minimaler Inhalt funktioniert auch). Die Öffnung mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Gummiband sichern. Dann wird ein kleines Loch, durch das die Fruchtfliegen eindringen können, durchgestochen. Die Insekten können dem Duft von Essig nicht widerstehen, fliegen hinein und können anschließend nicht mehr austreten, sobald sie drin sind.

Essig- und Geschirrspülmittel

Wenn Sie feststellen, dass die Fruchtfliegen nicht durch die Plastikfolie durchfliegen oder es schaffen wieder herauszukommen, versuchen Sie drei Tropfen Geschirrspülmittel in eine Schale Essig zu geben und diese unbedeckt stehen zu lassen. Die Seife sorgt für eine bestimmte Oberflächenspannung des Essigs, sodass die Fliegen sinken und ertrinken.

Ein Papierkegel und ein Stück Obst

Dafür geben Sie ein wenig Essig und ein Stück einer sehr reifen Frucht in ein Glas. Dann rollen Sie ein Stück Papier zu einem Kegel und stecken diesen in das Glas, wobei die schmale Öffnung nach unten zeigt. Die Fruchtfliegen werden eingezogen, können aber nicht herauskommen.

Milch, Zucker und Pfeffer

Einen halben Liter Milch, 120 Gramm Rohzucker und 60 Gramm gemahlenen Pfeffer in einem Topf vermengen und 10 Minuten köcheln lassen. Dann in eine flache Schüssel geben. Die Fliegen werden von der Mischung angezogen.

10.07.2019 Artikel-ID: 86592