So richten Sie sich ein Heimkino ein

Was gibt es besseres als einen gemütlichen Kinoabend? Richtig - Filme bequem zuhause im eigenen Heimkino zu genießen. Hier kommen Design- und Renovierungstipps, um das Heimkino Ihrer Träume zu erschaffen. 

Diese Dinge sollten Sie beachten

Zuerst sollten Sie sich bewusst darüber werden, welchen Raum Sie für Ihr Heimkino nutzen möchten. Wir raten Ihnen dazu, einen möglichst isolierten und dunklen Ort zu wählen, da sowohl die Klangleistung als auch die Beleuchtung besser steuerbar sind. Ideal wäre also ein Kellerraum. Für eine richtige Kino-Atmosphäre eignen sich außerdem besonders gut dunkle Wände sowie gemütliche Sessel, die an Kinositze erinnern. Sollten Sie keinen Keller haben, gibt es dennoch viele andere Möglichkeiten, ein Heimkino einzurichten. Egal, ob ein umgebautes Gartenhaus, eine ungenutzte Garage oder ein Gästeschlafzimmer – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Sobald Sie den Raum ausgewählt haben, den Sie für Ihr Heimkino nutzen möchten, sollten Sie den potenziellen Renovierungsaufwand abschätzen. Dieser ist abhängig von Ihrer eigentlichen Idee, ob Sie nur einen Raum dekorieren möchten, der von einem Kinosaal inspiriert ist, oder ob Sie tatsächlich ein richtiges Heimkino einrichten wollen. Entscheiden Sie sich für letzteres, sollten Sie auch bauliche Veränderungen mit einplanen wie zum Beispiel Trockenbauwände, um den Raum vor Schall zu isolieren. 

Der technische Aufwand

Der nächste wichtige Schritt ist die Überprüfung der Verkabelung. Sie benötigen die richtige Verkabelung für Licht, Ton und Ihren Projektor und/oder Bildschirm. Beachten Sie, dass Sie diese außer Sichtweite lassen und die Kabel mit diskreten Tunnel verstecken sollten. Insbesondere bei der Auswahl Ihres Soundsystems gibt es viel zu beachten - wie viele Lautsprecher benötigen Sie, möchten Sie einen Surround-Sound installieren? Einige Designentscheidungen haben auch Auswirkungen auf die Klangqualität. Ein Teppich hilft beispielsweise das Rauschen einzudämmen und Echos zu vermeiden. Zudem gibt es eine Vielzahl von Optionen, die Sie bei der Auswahl des passenden Bildschirms berücksichtigen sollten. Am wichtigsten sind hierbei die Abmessungen des Raumes. Wenn dieser eher niedrig ist, sollten Sie keinen zu großen Bildschirm wählen. Wie auch immer Sie sich entscheiden sollten, stellen Sie sicher, dass der Bildschirm mit einem Blu-ray-Player, Satelliten-Feed und einer Spielekonsole kompatibel ist. Überlegen Sie sich außerdem, ein Steuerungssystem wie eine Universalfernbedienung, ein iPad, ein iPhone oder ein Smart-Home-Automatisierungssystem einzurichten. Dieses ermöglicht Ihnen Licht, Ton und alle anderen Features an einem Ort zu steuern. Selbstverständlich gibt es viele weitere technische Spielereien und Add-Ons, die Ihr Heimkino zu etwas ganz Besonderem machen. Dazu zählen unter anderem 3D-Fähigkeiten, professionelle Audio-Performances oder auch ein versteckter Projektor.

13.10.2019 Artikel-ID: 88419