Schöne Ostern: Kreative Tischdekorationen zum Selbermachen

Ostern eignet sich perfekt, um das eigene Zuhause schön zu dekorieren. Doch wer sagt, dass man dafür viel Geld ausgeben muss? Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie tolle Osterdekorationen selbst basteln können

Do it yourself Osterservietten

Wer noch nicht so bastelaffin ist, kann sich erst einmal an schnelle und einfache Ideen heranwagen wie zum Beispiel an die bunten Osterservietten. Dafür benötigen Sie Stoffservietten, bunte Ostereier sowie Bindegarn. Wickeln Sie die Stoffserviette einfach zu einer Rolle und umwickeln Sie damit das Osterei. Fixieren Sie anschließend die Ohren mit dem Garn - und schon sind die bunten Osterservietten fertig.

Osterdeko mit Blattgold und Krakeliereffekt

Wer das Wort Krakeliereffekt liest, wundert sich sicher, was es damit auf sich hat. Dabei handelt es sich um eine mit Rissen und Sprüngen durchsetze Oberfläche, die für einen charmanten Vintage-Look sorgt, der sich perfekt in jede Osterdekoration einfügt. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, benötigen Sie folgende Dinge:

  • Kunststoffeier
  • Krakeliermedium
  • Krakelierfarbe
  • Pinsel
  • Haftgrund
  • Blattgold
  • Weicher Pinsel

Zuerst müssen die Kunststoffeier mit dem Karakeliermedium bemalt werden. Dafür arbeitet man am besten in zwei Etappen pro Ei. Für die Trocknungszeit werden die Eier auf Holzspieße gesteckt. Anschließend tragen Sie die gewünschte Krakelierfarbe flächig und satt auf das getrocknete Krakeliermedium auf. Dabei werden Sie schnell feststellen, wie der Karakeliereffekt nach und nach zu sehen ist. Je dicker die Farbe aufgetragen wird, desto stärker ist der Effekt am Ende ausgeprägt. Die Ostereier können selbstverständlich mit einer oder mehreren Farben gestaltet werden. Sobald die Farbschicht getrocknet ist, wird der Haftgrund für das Blattgold mit einem kleinen Pinsel aufgetragen und für etwa 15 Minuten getrocknet. Dabei können die Eier einfach wieder auf die Holzspieße gesteckt werden. Zum Schluss kommt das Blattgold ins Spiel. Dieses wird auf das Ei aufgelegt und mit einem weichen Pinsel festgedrückt. 

Eierkerzen zum Selbermachen

Selbstgemachte Kerzen in Eierschalen strahlen mit ihrem warmen Licht nicht nur Gemütlichkeit aus, sondern sorgen auch für einen kleinen Wow-Faktor. Dafür benötigen Sie:

  • Eier
  • Kerzenreste
  • Kerzendocht
  • Zahnstocher

Als erstes sollten Sie die Eier vorsichtig öffnen und ausspülen. Dazu werden diese mit einem Messer leicht angesägt, bis man sie an einer Stelle vorsichtig öffnen kann und so eine schöne Öffnung bekommt. Wichtig dabei ist, dass die Eierschale nicht reißt oder springt. Anschließend werden jegliche Kerzenreste geschmolzen. Das können Sie ganz einfach in einem Wasserbad und einer kleinen Schüssel. Nun wird der Docht mit einem Zahnstocher fixiert, sodass dieser später nicht umfallen kann. Nun muss lediglich das Wachs eingegossen werden. Warten bis es fest ist und schon sind die Eierkerzen so gut wie fertig. Ganz besonders hübsch werden die Eierkerzen wenn Sie die ausgewaschenen, trockenen Eierschalen vor dem Füllen nach Belieben einfärben.

22.03.2020 Artikel-ID: 89730