Edle Aufmachung, edler Inhalt: Hausbars und Barwagen

Eine Hausbar gilt als ultimativer Höhepunkt in Sachen Luxus. Sie spielen aktuell auch mit dem Gedanken, sich eine Bar einbauen zu lassen? Wir haben einige Ideen, wie Sie diesen Plan am besten umsetzen können. 

Haben Sie sich bereits überlegt, wo Sie Ihre Hausbar sehen? Sollten Sie einen Keller besitzen, stellt dieser einen sehr guten Ort für eine Hausbar dar, da er in der Regel über genügend Platz für mehrere Personen verfügt und einen ganz eigenen Charme versprüht. Aber auch Wohnzimmer, Esszimmer und Küche eignen sich hervorragend als Raum für eine Hausbar.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Styling- und Möbel Entscheidung, bei der es sowohl um Luxus und Raffinesse als auch um Funktion und Notwendigkeit geht. Dabei denken wir sofort an die Art Déco Ära, die geprägt wurde von Glamour und Opulenz à la Great Gatsby. Dafür brauchen Sie nicht einmal viel Platz - denn auch ein antik inspirierter Barwagen mit Kristallkaraffen und diversen Spirituosenflaschen kann dafür sorgen, dass die Party die ganze Nacht über am Laufen bleibt.

Hausbar, Spirituosenschrank oder Barwagen?

Die wohl extravaganteste Idee ist eine eingebaute Hausbar - eine große Theke mit Kühlschränken und Regalen dahinter und Hockern auf der anderen Seite. Diese sollten Sie bestenfalls in einem separaten Raum unterbringen, um Ihr Haus als ultimative Party-Location aufzuwerten. Viele Spiegel sorgen im Übrigen dafür, dass sich der Raum viel offener anfühlt und alles besser miteinander verbunden ist, sodass die Theke keine Hürde für Gäste darstellt, sich selbst zu bedienen.

Eine weitere gute Möglichkeit ist ein Spirituosenschrank. Viele Getränkeschränke sind höher, mit einem offenen Boden und etwas Stauraum ab etwa Hüfthöhe. Dabei sollten Sie bei hochglänzenden, polierten Materialien oder aufwendigen Metallics wie Messing oder Kupferverkleidungen bleiben, um eine luxuriöse Art-Déco-Ästhetik fortzuführen. Eine weitere schöne Idee sind dabei entweder verdeckte Türen oder Glastüren. Darüber hinaus gibt es bei Getränkeschränken speziell angefertigte Versionen zu kaufen, die im geöffneten Zustand über Hängegestelle für Weingläser, Einschnitte zum Abstellen von Flaschen und schlanke Auszüge für Korkenzieher und Cocktailzubehör verfügen. 

Eine der trendigsten Optionen ist definitiv der Barwagen, der tatsächlich auf Teewagen aus der viktorianischen Zeit zurückgeht. Das gleiche Design entwickelte sich später in den 1920er Jahren zu dem noch immer beliebten Cocktailwagen.

Was einen Barwagen so attraktiv macht, ist die Tatsache, dass er sich einfach in jeden Raum integrieren lässt. Sie können ihn ganz einfach als Beistelltisch oder, wenn Sie ihn stärker fokussieren wollen, als eine Art Konsolentisch benutzen.  

Haben Sie sich erstmal für eine Option entschieden, fehlt Ihnen nur noch das richtige Sortiment an Gläsern und Getränken. Weingläser, High-Ball Becher für Cocktails, Martini-Gläser oder Champagner Coupes benötigen Sie genauso wie Untertassen. Wichtig sind auch Dekanter, Cocktailshaker und Eiskübel. Jetzt noch die richtigen Zutaten - und dann kann die Party losgehen.

13.10.2019 Artikel-ID: 88405