Modulare Häuser: Flexibel, modern und erweiterbar

Modulare Häuser ermöglichen es in einem Bruchteil der sonst kalkulierten Zeit und zu geringeren Kosten zu bauen. Doch ist dies der beste Weg zum gewünschten Eigenheim? 

Was der Begriff 'Modular' bedeutet

Grundsätzlich verfolgt eine modulare Bauweise den Ansatz eine bestimmte Komponente mehrfach in verschiedenen Konfigurationen zu verwenden und diese bei Bedarf erweitern zu können. In der Fertighausindustrie bedeutet der Begriff des 'modularen Hauses' im Allgemeinen ein Haus dessen Struktur und Innenausstattung vollständig in einer Fabrik hergestellt und anschließend als vorgefertigte Kisten versandt wird. So werden modulare Häuser mit vorgefertigten Bausteinen, sogenannten Modulen, vor Ort leichter zusammengebaut. 

Wichtig zu wissen

Da die Module von der Fabrik zur Baustelle transportiert werden müssen ist die maximale Abmessung eines Moduls begrenzt. Im Allgemeinen beträgt die maximale Abmessung eines Moduls, das auf der Straße mit normalen Lastwagen transportiert werden kann, 3m x 12m x 3,5m. Auch die Lastwagen, die die Module befördern, sind überdurchschnittlich groß. Daher sind geeignete Straßen zum Manövrieren und Entladen der Module erforderlich. Sollte die entsprechende Baustelle mit einem so großen Lastwagen nicht erreicht werden können, macht dies die Anlieferung der Module unmöglich. 

Vorteile des modularen Bauens

Das Bauen mit einem modularen System bietet diverse Vorteile wie unter anderem die Zeitersparnis für die Arbeiten vor Ort sowie eine oftmals höhere Qualität, da fabrikgefertigte Konstruktionen Materialien einen guten Zustand garantieren und die Einhaltung der Verfahren und somit eine höhere Qualität des Endprodukts sichern. 

So werden modulare Häuser gebaut

Ein Modul besteht aus verschiedenen Komponenten - typischerweise vorgefertigten Elementen, die sowohl als Struktur als auch als funktionale Elemente dienen. In einem Modul können sich unter anderem ein Stockwerk, zwei oder mehr Wände, eine Decke und, je nach Funktionstyp des Moduls, Fenster, Türen, Treppen und andere spezialisierte Bauelemente befinden. Der Produktionsprozess beginnt mit der Montage der Elemente. Diese werden gesammelt zu dem Ort gebracht an dem das Zusammensetzen stattfindet. Da die Elemente meist sehr groß und schwer sind, werden sie innerhalb der Fabrik mit Hilfe von Hallen-Industriekränen bewegt. Insgesamt kann man davon ausgehen, dass jedes Modul in nur einem Tag gebaut und montiert wird und anschließend zum Innenausbau weiter übergeht.

24.05.2020 Artikel-ID: 90225