Begehbarer Kleiderschrank: Luxus für Fashion-Fans

Schön, schön, schön wohnen alle meine Kleider: So richten Sie sich einen begehbaren Kleiderschrank ein. 

Kleiderschrank
Hereinspaziert ins wohlsortierte Kleiderreich!

Kaum eine Frau, die sich nicht an die Szene erinnert, als Carrie Bradshow im Film "Sex and the City" in dem perfekten New Yorker Penthouse die Türen zu einem winzigen Kleiderschrank öffnet. Ihre Enttäuschung wischt Mr. Big mit einem Satz fort: "Ich bau Dir 'n neuen Kleiderschrank." 

Ja, so leicht ist es manchmal, eine Frau glücklich zu machen – mit einem begehbaren Kleiderschrank, der wie ein eigenes Zimmer genug Raum für all ihre Lieblingskleider, Schuhe, Taschen und Schmuck bietet. Doch auch Männer profitieren von dem Kleiderschrank in der Deluxe-Version.

Darauf sollten Sie bei der Planung eines begehbaren Kleiderschranks achten:

Die Räumlichkeiten

begehbarer Kleiderschrank
Alles im Blick, immer schick

Ganz so einfach wie im Film ist der Weg zum begehbaren Kleiderschrank dann leider doch nicht immer, denn es gibt eine entscheidende Voraussetzung, die oft fehlt – und das ist Platz. Ideal für den großzügigen Kleiderschrank ist natürlich ein an das Schlafzimmer angrenzender Raum, doch auch ein großes Schlafgemach lässt sich räumlich so unterteilen, dass ein begehbarer Schrank geschaffen werden kann.

Wer aus Platzgründen auf ein Ankleidezimmer verzichten muss, kann aber zumindest auf gut sortierte Schranksysteme zurückgreifen, mit speziellen Schubladen für Accessoires, beleuchteten Innenräumen und ausziehbaren Kleiderstangen. Mit einem gemütlichen Sessel und einem großen Spiegel bekommen so auch kleinere Schlafzimmer das gewisse Fashion-Flair.

Wichtig in beiden Fällen: Lassen Sie nicht die Architektur des Raumes außer Acht – Deckenschrägen, erhöhte Fußleisten oder Unebenheiten des Bodens können alle zu Stolpersteinen bei der Schrankgestaltung werden und sollten von Anfang an mit bedacht werden, um am Ende das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Sie sind sich unsicher? Dann beauftragen Sie lieber einen Innenarchitekten, anstatt sich unüberlegt ins Projekt zu stürzen.

Die Aufteilung

Bevor Sie mit der Anschaffung beginnen, überlegen Sie genau, welche Bedürfnisse Ihr Schrank erfüllen muss, damit er am Ende nicht zu klein ist oder zu viel Platz einnimmt. Folgende Punkte sollten Sie beachten:

  • Wie viele Personen sollen den Schrank benutzen? Wer braucht wie viel Schrankplatz?
  • Wie viel Kleidung haben Sie, die hängen muss (Kleider, Kostüme, Blusen, Hemden, Anzüge)? Planen Sie genug Kleiderstangen ein.
  • Sollen die Schuhe im begehbaren Kleiderschrank untergebracht werden oder kommen sie im Flur unter?
  • Wie viele Schubladen brauchen Sie für Accessoires und Schmuck?

Die Gestaltung

Viele gestalterische Faktoren hängen natürlich von der Gegebenheit des Raumes ab:

  • Haben sie im Ankleidezimmer natürliches Licht durch Fenster oder müssen mehrere Lichtquellen eingeplant werden?

So sieht ein gut beleuchteter, begehbarer Kleiderschrank aus 

Eine gute Beleuchtung ist Pflicht – sonst kommen Farben nicht richtig zur Geltung, Ecken werden schlecht ausgeleuchtet und der Wohlfühl-Faktor im begehbaren Kleiderschrank sinkt. Achten Sie darum darauf, die Lichtquellen gut zu verteilen. Eine Mischung aus Deckenstrahlern und indirekter Beleuchtung (zum Beispiel durch Leuchten auf dem Boden) wirkt Wunder. 

  • Gibt es Schrägen im Raum, die als Nischen genutzt werden können, damit kein Platz verschenkt wird?

Viele Schranksysteme können heutzutage individuell angepasst werden, sodass auch kleine Problemzonen im Raum ausgeglichen werden können. Bisher ungenutzte Ecken können mit Hängesystemen aufgewertet werden oder durch einen Einbauschrank zum Teil des Schrankkonzepts werden. Messen Sie die Schrägen und Nischen aber genau aus oder lassen Sie einen Profi ran, denn manchmal ist ein Schrank echte Millimeterarbeit.

  • Soll im begehbaren Kleiderschrank ein Sessel, eine Kommode oder ein Schminktisch stehen? Werden Steckdosenanschlüsse gebraucht?

Überlegen Sie sich genau, wie Sie Ihren begehbaren Kleiderschrank gestalten möchten und welche Features dafür notwendig sind, damit zum Beispiel Steckdosen und Ablageflächen von Anfang an geplant werden können. Zeichnen Sie Ihre Vorstellung am besten vorher auf Papier oder benutzen Sie einen digitalen Raumplaner.

Wenn Sie all diese Punkte geklärt haben, kann es losgehen und dem begehbaren Kleiderschrank steht nichts mehr im Wege. Willkommen in Ihrem neu geordneten Leben!

15.06.2017