Wechsel am Rheinufer: Neue Lizenzpartner übernehmen Kölner Stadtgebiet

DAHLER & COMPANY stellt sich in der Rheinmetropole neu auf: Ruth und Stefan Heer werden gemeinsam den Standort in der Domstadt zum 01. November 2018 übernehmen

Artikel-ID: 85421

Der Hamburger Premiumimmobilienmakler ist in Nordrhein-Westfalen insgesamt mit vier Standorten vertreten: Neben Köln zählen auch Bonn, Düsseldorf und Dortmund dazu.

„Mit einem durchschnittlichen Kaufkraftindex von 107,4 Prozent und einem jährlichen Geldumsatz von 4,8 Milliarden Euro ist der Immobiliensektor in der bevölkerungsreichsten Stadt Nordrhein-Westfalens stark aufgestellt. Ein Rückgang der Nachfrage ist derzeit nicht zu erwarten und so weist der Standort auch zukünftig ein hohes Potential auf. Die enge Verbundenheit der Kölner zu ihrer Stadt unterstützt die Nachfrage nach Wohneigentum ebenfalls“, erklärt Annika Zarenko, Geschäftsführerin der DAHLER & COMAPNY Franchise GmbH und Co. KG. „Unsere neuen Lizenznehmer sind als gebürtige Rheinländer sehr vertraut mit der Region und bringen fundierte Expertise aus dem Immobiliensektor mit. So können wir bestmöglich an unsere bisherige Arbeit in Köln anknüpfen.“

Während Stefan Heer auf über 25 Jahre Berufserfahrung im Management namhafter Hersteller in der Bau- und Bauzulieferindustrie zurückblicken kann, ist Ruth Heer bereits seit 2013 als selbstständige Maklerin in der Immobilienbranche tätig.  „Wir ergänzen uns auch als Geschäftspartner sehr gut, da wir in unseren jeweiligen Berufsfeldern ganz unterschiedliche Erfahrungen sammeln durften. Der Reiz unserer Arbeit liegt für uns ganz klar darin, den jeweils passenden Käufer für eine Immobilie zu finden“, erklärt Ruth Heer. Für den Standort in der viertgrößten Stadt Deutschlands findet Stefan Heer auch wirtschaftliche Argumente: „Die Immobilienbranche ist einer der größten Wirtschaftszweige Deutschlands und mit zunehmender Beschäftigung und Wertschöpfung auch ein sehr dynamisches Wachstumsfeld. Die enge Verzahnung mit der Finanzwirtschaft – mehr als 50 Prozent aller Kredite werden durch Immobilien gesichert – belegt die enorme ökonomische Bedeutung.“

Die wirtschaftlich gute Lage in Deutschland äußert sich auch in den Zahlen des Kölner Marktes: 2017 wurden über 8.500 Kaufverträge abgeschlossen und die Umsätze liegen stabil auf einem hohen Niveau.