Interview mit Mira van der Zalm

Erfahren Sie mehr über den Werdegang von Mira van der Zalm und ihre Erfolgsgeschichte als Lizenzpartner bei DAHLER & COMPANY am Standort Wiesbaden.

Mira Van Der Zalm Immobilienmakler Wiesbaden
Warum haben Sie sich dazu entschieden, Immobilienmakler zu werden?

Nach meinem Studium arbeitete ich 3 Jahre für ein namhaftes Immobilienunternehmen in Mainz und war auch maßgeblich an dem Aufbau des dortigen Standortes beteiligt. Somit erhielt ich einen sehr guten Eindruck davon, was der Aufbau eines eigenen Lizenz-Büros bedeutet und wollte diesen Schritt schließlich auch wagen.

Warum haben Sie sich für das Franchise-System von DAHLER & COMPANY entschieden?

Ich kam aus einem ähnlich strukturierten Unternehmen und wusste bereits die Annehmlichkeiten und die Unterstützung einer großen Marke zu schätzen. Bei einem privaten Besuch in Hamburg wurde ich dann auf DAHLER & COMPANY aufmerksam. Besonders positiv ist uns damals die selektive Auswahl der Lizenzpartner aufgefallen und der Fokus auf qualitatives statt quantitatives Wachstum. Dies wird bei anderen Systemen anders gewichtet.
Nach den ersten sehr angenehmen Gesprächen mit Björn Dahler und Oliver Hintze stand unsere Entscheidung schnell fest, Teil dieses Unternehmens werden zu wollen.

Wäre der Schritt in die Selbstständigkeit nicht auch ohne Franchisegeber für Sie möglich gewesen?

Sicherlich wäre der Schritt in die Selbständigkeit auch ohne Lizenzsystem im Hintergrund möglich gewesen, wir hatten dies seinerzeit auch in Erwägung gezogen. Nach gründlichem Abwägen der Pros und Contras war für uns jedoch klar, dass wir eine Marktdurchdringung in einem solch diversifizierten Markt nur mit der Unterstützung einer großen Marke wie Dahler schaffen würden.

Wie empfanden Sie die ersten eineinhalb Jahre Ihrer Selbstständigkeit?

Die ersten Jahre sind geprägt von überdurchschnittlichem Arbeitseinsatz und einem entsprechenden Investitionsvolumen. Aber rückblickend kann ich sagen, dass sich der Einsatz definitiv gelohnt hat.

Welche Marketingmaßnahmen haben Sie in den ersten 6 Monaten umgesetzt?

Wir haben versucht, die verschiedenen Marketingmaßnahmen möglichst vielseitig zu streuen um somit schnellstmöglich einen hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Dies beinhaltete viele Direkt-Mailings, Imageanzeigen in örtlichen Magazinen und Tageszeitungen und die Bekanntmachung der eigenen Person. Zudem lassen wir halbjährlich nach wie vor ca. 2.500 unserer hochwertigen DC Homes Magazine verteilen, welches ich mittlerweile als das beste Marketingtool ansehe. Auch die Präsenz durch unseren Shop hat natürlich maßgeblich zur Markenbekanntheit von DAHLER & COMPANY in Wiesbaden beigetragen.

Wie empfanden Sie die laufende Unterstützung Ihres Lizenzgebers?

Mit der Betreuung seitens des Lizenzgebers bzw. der Unternehmenszentrale in Hamburg waren wir insbesondere in der Anfangsphase sehr zufrieden. Für die jeweiligen Themen, die gerade zu der Eröffnung eines Standortes auf den Lizenzpartner zukommen, hatten wir zu jeder Zeit einen kompetenten Ansprechpartner. Aber auch heute fühlen wir uns nach wie vor in allen Bereichen sehr gut unterstützt.

Welche Tipps geben Sie neuen Lizenzpartnern?

Nicht die Geduld zu verlieren. Aller Anfang ist schwer und insbesondere in der momentanen Zeit ist die Maklerbranche und ein Neustart in diese nicht einfach. Das Potenzial im Bereich der Premiumimmobilien ist dennoch weiterhin groß.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Unsere sehr gute Reputation und den Bekanntheitsgrad von Dahler in Wiesbaden weiter zu festigen und unsere Position unter den Top- Immobilienmaklern zu wahren.

09.06.2017