Cord Hansen Lizenzpartner Kiel

Interview mit Cord Hansen

„Ich vertrete eine tolle und starke Marke, hinter der ich jeden Tag zu 100 % stehe. Das reicht mir, um jeden Morgen motiviert in den Tag zu starten.“

Das sagt Cord Hansen, der seit über 14 Jahren bei DAHLER & COMPANY arbeitet und sich 2004 seinen Traum als Lizenzpartner erfüllt hat. Nach seiner Diplomarbeit war der studierte Immobilienbetriebswirt zunächst selbstständig, um den Markt kennenzulernen. Er entschied sich bereits nach einem Jahr für eine Partnerschaft mit DAHLER & COMPANY und unterschrieb den Lizenzvertrag. In seinem Gebiet spezialisierte sich Hansen von Anfang an auf die Vermittlung von Ferienimmobilien und Zweitwohnsitzen in Wasserlagen.

„Es war damals eine Marktlücke und ein großer Vertrauensbeweis von DAHLER & COMPANY, mir für die Umsetzung ein so großes Gebiet zu geben. Bis heute, denke ich, können beide Seiten zufrieden sein.“ so der gebürtige Preezer.

Cord Hansen Lizenzpartner Kiel
Bevor Cord Hansen zu Terminen in seinem Lizenzgebiet aufbricht, prüft er noch die aktuelle Korrespondenz mit seinen Kunden

Wir treffen Cord Hansen im ländlichen Schleswig Holstein zu einem Herbstspaziergang.

Herr Hansen, wie sind Sie zu DAHLER & COMPANY & COMPANY gekommen?

DAHLER & COMPANY ist mir seit Ende der 90er Jahre, während meiner Tätigkeit für ein überregionales Unternehmen, bekannt. Damals wurde in Anzeigen mit einem kleinen, lustigen und auffälligen Haus geworben. Aktiver Kontakt bestand Anfang der 2000er, als ich meine Diplomarbeit über das DAHLER & COMPANY Shop-Konzept geschrieben habe und DAHLER & COMPANY mich bei diesem Thema betreut hat. Schon damals empfand ich die Zusammenarbeit als äußerst angenehm und zielführend. Nachdem ich meine fertige Diplomarbeit in der Unternehmenszentrale, damals noch im Neuen Wall in Hamburg, abgegeben hatte, bot man mir an, den Standort Kiel zu übernehmen, was ich dankend abgelehnt habe, da ich nach dem Studium erst einmal Marktluft schnuppern wollte. Erst ein Jahr später, nachdem ich wieder aktiv gemakelt habe, kam ich auf das Angebot zurück. Das ist jetzt gut 14 Jahre her.

Cord Hansen Kiel
"Für mich ist es immer der Ritterschlag schlechthin, wenn ich für den damaligen Käufer wieder verkaufen darf", so Hansen

Was hat Sie am Beruf des Immobilienmaklers gereizt?

Der Kontakt zu den verschiedenen Menschen, die Vielfältigkeit und die große Verantwortung mit besonderen Werten zu handeln. Als Makler haben wir eine enorme Verantwortung für Käufer und Verkäufer.

Sie haben ein weitläufiges Lizenzgebiet mit einer großen Fläche von Kiel, die holsteinische Schweiz aber auch die gesamte Schlei Region komplett aufgebaut. Wie haben Sie das geschafft?

Auch in einem großen Gebiet gibt es eine bestimmte Anzahl an „Farminggebieten“, die man suchen und bearbeiten muss, beispielsweise mit Mailings, Nachbarschaftsbriefen und persönlicher Kontaktaufnahme. Es ist nichts anderes als in der Stadt, nur mit längeren Wegen.

Sie sind gebürtiger Kieler, studierten in Marburg, sind aber danach wieder nach Kiel gezogen. Hat Sie nicht zwischendurch die Lust gepackt, nochmal umzuziehen?

Ich bin in der Nähe von Kiel aufgewachsen, genauer in Preetz, dem Tor zur Holsteinischen Schweiz. Durch Schule, Ausbildung, Studium und Arbeit lebte ich knapp 20 Jahre in fast allen westdeutschen Bundesländern. Irgendwann wollte ich auch sesshaft werden und wo ist es schöner als in der Heimat, in der man aufgewachsen ist und in der man sich wohl fühlt. Hier weg zu ziehen, kommt für mich nicht mehr in Frage. Hier fühle ich mich wohl, kann entspannt arbeiten und die Marke DAHLER & COMPANY auf meine Weise gut repräsentieren.

Warum haben Sie sich für DAHLER & COMPANY als Lizenzgeber entschieden?

Hanse Kiel
Nach erfolgreicher Beurkundung freut sich Hansen für seine Kunden, die ein Traumobjekt an der Schlei gefunden haben

Ich wollte immer selbstständig arbeiten, aber nicht als No-Name-Makler. DAHLER & COMPANY war mir immer positiv aufgefallen. Da ich ja in meiner Heimat bleiben wollte, ca. 100 km nördlich von Hamburg entfernt, sah ich in der positiven Strahlkraft von DAHLER & COMPANY in Richtung Norden große Vorteile für meine anstehende Selbstständigkeit. Nachdem ich dem damaligen Vertriebsleiter Tom Kirst, der ja nun selbst seinen DAHLER & COMPANY Standort auf Sylt eröffnet hat, meine Spezialisierung (Vermittlung von Ferienimmobilien und Zweitwohnsitzen in Wasserlagen) vorstellte, waren wir uns schnell einig für die anstehende Partnerschaft.

DAHLER & COMPANY stellt Ihnen für Ihre Arbeit eine Reihe von Tools zur Verfügung. Welche nutzen Sie regelmäßig?

Als ich damals anfing, stand uns vielleicht eine Handvoll Tools zur Verfügung, die ich anfänglich auch alle ausgespielt habe. Als Ergebnis kann ich aber sagen, dass sich speziell für meinen Bereich das Kundenmagazin DC HOMES und qualifizierte Nachbarschaftsbriefe als beste Tools herausgestellt haben. Die Entwicklung der Tools ist in den letzten 14 Jahren enorm gewachsen und es gibt viele spannende Möglichkeiten, die man umsetzen kann. Mein Respekt gilt der Unternehmenszentrale, die sich viele Gedanken macht und den Partnern zahlreiche, zielführende Tools für eine gute Marktaufbereitung  zur Verfügung stellt.

Sie veranstalten jährlich ein Golfturnier für Ihre Kunden. Wie ist es dazu gekommen? Ist das ein gutes Akquisitions-Tool für Sie?

Anlässlich meiner fünfjährigen Clubmitgliedschaft habe ich mich entschieden, in meinem Heimatclub ein Turnier auszurichten. Dadurch konnten die Mitglieder erfahren wer ich bin, was ich tatsächlich mache und für welches Unternehmen ich arbeite bzw. repräsentiere. Nachdem ich mich mit Herrn Kisse aus der Lizenzpartnerbetreuung in der Unternehmenszentrale über die Umsetzung ausgetauscht habe und viele hilfreiche Tipps erhalten habe, habe ich das wohl bestgebrandete Turnier des Clubs ausgerichtet: Mit gebrandeten Fahnen, Waschtüchern, Golfbällen, Schokolade, Gummibärchen, Zucker-Sticks, DC HOMES, Rollup mit DAHLER & COMPANY Logo und tollen Geschenken. Das positive Feedback war noch Wochen später nachhaltig und ich rechne für die Zukunft mit steigender Teilnehmerzahl. Ich bin davon überzeugt, dass es ein gutes Investment in die Zukunft war, auch wenn der Erfolg noch nicht messbar ist. Auf jeden Fall wissen jetzt alle im Club, wer ich und DAHLER & COMPANY sind.

Wie wird DAHLER & COMPANY auf Kundenseite wahrgenommen?

Hansen bei einer Besichtigung
"Die größte Nachfrage bezieht sich immernoch auf Objekte in direkter Wasserlage oder mit Steg"

Äußerst positiv und verlässlich. DAHLER & COMPANY steht für Premium, was ja nicht immer teuer bedeutet, sondern besonders. Zudem wird die angenehme, orangene Firmenfarbe als nicht aufdringlich empfunden. Der gesamte Markenauftritt wird als äußerst angenehm, seriös und professionell wahrgenommen.

DAHLER & COMPANY hat mit der unternehmenseigenen „Real Estate School“ eine Einrichtung geschaffen, die gewährleisten soll, dass die Mitarbeiter allerhöchsten Qualitätsansprüchen genügen. Hat Ihnen die „Real Estate School“ bei Ihrem Einstieg bei DAHLER & COMPANY geholfen?

Als ich bei DAHLER & COMPANY anfing, war ich Immobilienfachwirt und Dipl. Immobilienbetriebswirt mit Auszeichnung des damaligen VDM. Die fachlichen Grundlagen waren also gegeben. Ich habe wie jeder Kollege die Grundseminare durchlaufen, die durch den Praxisbezug sehr hilfreich waren für das Tagesgeschäft. Zudem habe ich verschiedene Aufbaumodule besucht und meine Kenntnisse aufgefrischt. Gerade in unserer Branche ist es wichtig „Up to Date“ zu sein, da es doch viele grundsätzliche Gesetzesregelungen gibt. Durch die Real Estate School hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, sich in angenehmer Atmosphäre fortzubilden, was vom Markt auch erwartet wird.

Als Makler von DAHLER & COMPANY sind Sie also stets auf dem neuestem Wissenstand und sehr gut ausgestattet für den Umgang mit Ihren Kunden. Was zeichnet Sie persönlich darüber hinaus aus?

Wahrscheinlich vor allem meine vertrauensvolle und nicht so sehr aufdringliche Art. Ich habe sehr früh erkannt, dass man seinem Gegenüber auf Augenhöhe begegnen muss, egal ob ein Handwerker oder ein Vorstandsvorsitzender eines weltweiten Konzern vor einem steht. Man muss zuhören und die Wünsche des Gegenübers erkennen und umsetzen. Dies setzt eine gute Menschenkenntnis voraus und man muss authentisch bleiben. Ein ehrliches „Moin“ ist meist besser als ein aufgesetztes „Guten Tag“. Die Zauberformel ist einfach: Zuhören und die Erwartungen plus 1 erfüllen. Das kann ich gut.

Was machen Sie besser als Ihre Mitbewerber?

Ich schüre keine falschen Hoffnungen, sondern versuche von Anfang an eine mögliche Zusammenarbeit auf seriöse und ehrliche Beine zu stellen. Wenn mir das gelingt, was oft der Fall ist, ist eine gegenseitige Bindung zwischen Auftraggeber und Makler gesichert, auch wenn sich ein Verkauf über einen längeren Zeitraum hinziehen kann. Ich hatte Objekte im Bestand, bei denen sich der Erfolg erst nach Jahren einstellte und mir der Verkäufer die Treue gehalten hat, was heute nicht selbstverständlich ist.

Hansen Kiel Besichtigung
Bei einer Besichtigung erklärt Hansen alle Besonderheiten des Objektes

Haben Sie einen Blick für die besondere Einzigartigkeit eines Objektes?

Ich denke schon.

Gab es etwas, was Ihnen anfangs schwer gefallen ist?

Eigentlich fiel mir am Anfang nichts großartig schwer, da ich im Hintergrund immer eine starke Marke hatte, die mich selbstbewusst gemacht hat. Ich akquiriere eigentlich noch so wie früher, nur mit dem einzigen Unterschied, dass ich heute sehr viel im Kundenauftrag akquiriere. Das bedeutet, ich stelle möglichen Verkäufern ein oder zwei geprüfte und solvente Käufer in Aussicht, die es tatsächlich gibt. Mit dieser Methode habe ich einmal an gute Kunden von mir eine Immobilie verkauft, wobei ich die Immobilie selbst bis heute noch nicht einmal gesehen habe. Das setzt natürlich ein Höchstmaß an Vertrauen an Käufer und Verkäufer voraus, aber es klappt.

Sie fotografieren die meisten Ihrer Objekte selbst und sind viel im ländlichen Raum Schleswig Holsteins unterwegs – wie kam es dazu?

Es ist richtig, dass ich die meisten Objekte selbst fotografiere. Da ich eine sehr gute Kamera habe und passionierter Hobbyfotograf bin, erfülle ich die hohen Ansprüche der Zentrale. Allerdings ist Fotografie auch sehr zeitaufwendig, daher habe ich seit vielen, vielen Jahren einen Fotografen, der bei Bedarf hochprofessionelle Fotos macht. Wer Premium anbieten und verkaufen möchte, braucht ein Gebiet, in dem sich die sogenannten Perlen befinden. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern bekommt man bei DAHLER & COMPANY ein weitaus größeres Lizenzgebiet, wovon ich heute noch profitiere. Dadurch habe ich die Möglichkeit, meiner anspruchsvollen Klientel weitflächig Immobilien anbieten zu können und diese entsprechend zu betreuen. Die Größe des Gebietes ist gut händelbar, denn ich habe in meinem Gebiet keine Staus oder eine Rushhour wie z.B. die Hamburger Kollegen. Ich setze mich ins Auto und rausche einfach los durch die herrliche Landschaft meines Lizenzgebietes und komme entspannt am Termin an.

Hansen Besichtigung Kiel
Hansen kennt sich besonders bei Fragestellungen zu anspruchsvollen und exponierten Immobilien gut aus

Welche Tipps würden Sie selbst Bewerbern geben, wenn die eine Repräsentanz bei DAHLER & COMPANY & COMPANY übernehmen möchten?

Sichert euch ein Gebiet bei DAHLER & COMPANY und hört einfach auf die Empfehlungen der Unternehmenszentrale. Zudem kann ich nur jedem Bewerber empfehlen, dass er zu zwei bis drei „alten Hasen“, die schon lange Lizenzpartner bei DAHLER & COMPANY sind, fährt und sich vor Ort Tipps und Erfahrungsberichte anhört. Innerhalb einer Familie – wie bei DAHLER & COMPANY - unterstützt man sich.

Welcher ist der interessanteste Verkauf, den Sie begleitet haben?

Da gibt es mehrere. Am meisten Spaß macht es aber, wenn Sie ein Objekt zweimal verkaufen, was ich in der Vergangenheit mehrfach gemacht habe. Für mich ist es dann immer der sogenannte Ritterschlag, wenn ich für den damaligen Käufer wieder verkaufen darf. Dann muss er ja mit meiner Arbeit zufrieden gewesen sein.

Hansen Kiel
Bei anspruchsvollen Immobilien kann eine Besichtigung viele Stunden dauern

Sie haben es ja sicher aber auch hin und wieder mit schwierigen Kunden zu tun. Wie gehen Sie mit denen um?

Das kommt schon vor, aber wenn man ruhig und gelassen bleibt und den Kunden mit guter Arbeit immer wieder überzeugt, ist das doch eher die Ausnahme. Von beratungsresistenten Kunden sollte man sich frühzeitig trennen. Das ist besser für beiden Seiten.

Wie lässt sich Ihr Beruf mit Ihrer Familie vereinbaren?

Meine Familie, geleitet von meiner Frau, steht 100 % hinter meiner Tätigkeit. Mit einem bisschen Organisationstalent lässt sich alles händeln, auch wenn ich Termine am Wochenende habe. Manchmal nehme ich meine Familie mit, setze sie am Strand ab, fahre zum Termin und anschließend verbringen wir die gemeinsame Zeit.

Wenn Sie mehrere gleichwertige Angebote für ein Objekt haben, wonach entscheiden Sie?

Neben der Solvenz ist für mich wichtig zu wissen, wie sich der Erwerber die Zukunft des Objektes vorstellt. Wenn die finanziellen Aspekte gleichgestellt sind, geht es nach menschlichen Gesichtspunkten zu Gunsten des Objektes. Letzten Endes kann ich aber nur beraten. Die finale Entscheidung trifft der Eigentümer.

Cord Hansen Kiel
Am Abend genießt Hansen einen Spaziergang mit seinem Hund in Preetz bevor er sich noch an den Schreibtisch setzt. "Feierabend gibt es bei einer Selbstständigkeit nie".

Wie hat sich die Nachfrage in Ihrem Lizenzgebiet entwickelt? Welche Objekte sind heute besonders gefragt?

Die Nachfrage hat sich in den letzten Jahren extrem erhöht. Einem relativ kleinen Angebot von Perlen steht eine wesentlich höhere Nachfrage von Kunden entgegen, die bereit sind hohe Preise zu bezahlen, wobei ich persönlich meine, dass der Zenit mittlerweile erreicht ist. Dadurch, dass sich das Anspruchsdenken an die neue Immobilie erhöht hat und die Kompromissbereitschaft im Gegenzug gesunken ist, ist die Vermittlung von Premiumimmobilien anspruchsvoller geworden. Sind die Kriterien aber erfüllt, werden sehr gute Preise erzielt und auch gerne bezahlt. Die größte Nachfrage mit höchsten Preiserwartungen beziehen sich immer noch auf direkte Wasserlagen mit eigenem Steg.

Was motiviert Sie, bei DAHLER & COMPANY & COMPANY immer wieder neu durchzustarten?

Ich vertrete eine tolle und starke Marke, hinter der ich jeden Tag zu 100 % stehe. Das reicht mir um jeden Morgen motiviert in den Tag zu starten.

Herr Hansen, wir bedanken uns für das Gespräch!

02.11.2018 Artikel-ID: 85392