Was übernimmt der Makler beim Hausverkauf?

Der Immobilienprofi berät, aber entscheiden müssen Sie

drei Menschen im Gespräch
Der Makler ist immer für seine Kunden da

Ein Immobilienmakler unterstützt Eigentümer beim Immobilienverkauf – von der Preisermittlung bis zur Kaufvertragsverhandlung. Allem zugrunde liegt die individuelle Beratung. Denn: Jede Immobilie ist anders. Ein Immobilienmakler beschafft alle notwendigen Unterlagen, ermittelt den richtigen Marktwert Ihrer Immobilie, erstellt ein umfangreichen Exposés und professionelle Bilder und konzipiert - in enger Abstimmung mit Ihnen - eine Vermarktungsstrategie

Häufig wird Ihre Immobilie mit Hilfe von Home-Staging für Besichtigungen vorbereitet, damit Interessenten die Immobilie erleben können, nicht nur besichtigen. Die Immobilie wird mit der Interessentenkartei abgeglichen. Anschließen werden Besichtigungen durchgeführt. Der Immobilienmakler prüft die Bonität der Interessenten und unterstützt Sie bei der Auswahl des potentiellen Käufers.

Wenn Sie sich für einen Käufer entschieden haben, gehen Sie in die Verkaufsverhandlungen. Ein Makler wird Ihnen immer unterstützend zur Seite stehen und agiert als Vermittler zwischen Verkäufer und Käufer. Haben Sie sich auf einen Verkaufspreis geeinigt, klärt der Kaufinteressent die Finanzierung. In der Zwischenzeit erfolgt die Vorbereitung des Kaufvertrages. Ein guter Immobilienmakler wird mit Ihnen immer eine Kaufvertragsvorbesprechung durchführen, um Fragen zu klären und Änderungen vorzunehmen. Er begleitet Sie zudem zur notariellen Beurkundung.

21.11.2016