Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Wie man die persönliche Finanzlage richtig einschätzt – und versteckte Kosten nicht vergisst

Kaffetasse und Serviette mit Hausskizze
Die Frage, wie viel Immobilie Sie sich leisten können, hängt ganz von Ihrer persönlichen Situation ab: Haben Sie genug Eigenkapital? Haben Sie ein sicheres Einkommen für eine Finanzierung? Ein neues Gesetz zwingt die Banken bei der Vergabe von Krediten zu einer strengeren Prüfung. Bei der sogenannten Darlehensverlaufsprüfung geht es nicht mehr nur um die nächsten 15, sondern um 20 oder gar 25 Jahre. So haben selbst solvente ältere Immobilieninteressenten Probleme, eine Finanzierung zu erhalten.

Außerdem gilt es zu beachten, dass die Dauer der Zinsbindung Auswirkung auf den Zinssatz hat. Eine kürzere Zinsbindung führt in der Regel zu einem niedrigeren Zins. Aber: Ist die Immobilie am Ende der Zinsbindung noch nicht abbezahlt, kann es sein, dass Sie möglicherweise einen höheren Zinssatz in der Anschlussfinanzierung in Kauf nehmen müssen. Abgesehen davon geht es im ersten Schritt darum, richtig einzuschätzen, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen.

Kassensturz

Bevor Sie sich für den Kauf einer Immobilie entscheiden, prüfen Sie, wie viel Sie sich leisten können, ohne sich zu sehr einzuschränken. Dabei kommt es darauf an, realistisch zu kalkulieren – wer zu knapp kalkuliert, kann am Ende die Rate nicht mehr begleichen. Stellen Sie daher alle Einkünfte und Ausgaben gegenüber und bedenken Sie, dass mindestens drei Euro pro Quadratmeter monatlich als Rücklage berücksichtigt werden – was bleibt für ein monatliches Darlehen übrig?

Eigenkapital und Fremdkapital

Das Eigenkapital ist der wichtigste Faktor bei der Finanzierung einer Immobilie. Der Eigenkapitalanteil beim Immobilienkauf sollte 20 bis 30 Prozent der Kosten decken – mindestens aber die Erwerbsnebenkosten wie Notarkosten, Grunderwerbssteuer und Maklercourtage. Es gilt: Je mehr eigene Mittel zur Verfügung stehen, desto bessere Konditionen erhalten Sie bei der Bank für Ihre Baufinanzierung. Umgekehrt gilt: Für weniger eingebrachtes Eigenkapital sind die Konditionen schlechter und die Kreditkosten für das Fremdkapital höher.

 Kreditrechner

Für eine erste Einschätzung, wie viel eine Immobilie kosten darf, können Sie online einen Kreditrechner nutzen. Dort geben Sie Ihre derzeitige Miete ein und erhalten einen groben Wert für den maximalen Betrag, was die Immobilie kosten darf. Kreditrechner geben aber immer nur einen Richtwert und ersetzen keine persönliche Beratung bei der Bank.

Die derzeitig niedrigen Zinsen und weitere Darlehensformen z. B. der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erleichtern zudem den Immobilienkauf.

01.12.2016