Interview mit André Harders

„Immobilien waren immer schon meine Passion - ich wollte zurück zu meinen Wurzeln.“

Andre Harders Halstenbek Schnellsen Rellingen Niendorf
Für einen anstehenden Notartermin werden die letzten Unterlagen gesichtet

Das sagt André Harders, der 2017 seine Erfolgsgeschichte als Lizenzpartner von DAHLER & COMPANY begann und am Standort Halstenbek an Hamburgs nördlicher Stadtgrenze einen DAHLER & COMPANY Shop aufbaut. Im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn war der 50-Jährige zunächst im Immobilienbereich tätig, entschied sich aber später für eine Karriere in der Tourismusbranche, wo er zuletzt Leiter eines Reisebüros in Bielefeld war und einige Jahre selbst auf Gran Canaria gelebt hat.

Das gute Gespür für Menschen, die richtigen Worte in Kaufvertragsverhandlungen zu finden und sich immer wieder neu auf den Gegenüber einstellen zu können und wollen, trägt der gebürtige Hamburger in sich. „Das kann man schwer erlernen“, sagt er. Vielleicht ist das ein Teil seines Erfolgsgeheimnisses.

Wir treffen André Harders auf einen Kaffee in seinem DAHLER & COMPANY Shop in Halstenbek.

Herr Harders, Sie wohnen in Brahmfeld, haben zuvor in Bielefeld ein Reisebüro geleitet und nun täglich mit spannenden Immobilien im Norden von Hamburg zu tun. Wie sorgen Sie dafür, dass man Sie in Ihrem neuen Markt kennenlernt?

Mich in meinem neuen Markt bekannt zu machen, bereitet mir persönlich sehr viel Spaß und Freude. Vom ersten Tag an lag mein Fokus darauf, wichtige Kontaktpersonen kennenzulernen und alte bereits bestehende Kontakte zu intensivieren. Für größere lokale Events wie z.B. die Tibarg-Messe, das Halstenbeker Herbstfest und ein Stadtfest in Rellingen bin ich bereits vorgemerkt und freue mich darauf, unsere Marke im Landkreis Pinneberg aber auch im Hamburg Niendorf sehr werbewirksam vertreten zu können und noch bekannter zu machen. Auch die Schaltung von Print-Anzeigen in den hiesigen Gemeindezeitschriften hat sich als sehr effektiv erwiesen. Darüber hinaus bin ich noch im Vereins-Sponsoring aktiv und werde dieses weiter ausbauen.

Andre Harders Halstenbek Rellingen Schnellsen Niendorf
André Harders Tag beginnt mit dem Beantworten von E-Mails und Telefonaten

Sie sind in Ihrer Karriere im Bereich Tourismus auf Gran Canaria, in Bielefeld und in Hamburg aber auch vor vielen Jahren in der Immobilienvermittlung aktiv gewesen. Letztlich haben Sie sich jetzt mit 50 für eine Lizenz von DAHLER & COMPANY entschieden. Wie kam es dazu?

Bereits 2008 hatte ich das erste Mal Kontakt mit DAHLER & COMPANY, war aber noch nicht bereit, mich aus meiner Karriere im Touristikbereich heraus auf etwas Neues einlassen. Die ganzen Jahre über war ich aber immer wieder mit den Gedanken an eine Karriere im Immobilienbereich beschäftigt - es hat mich nie losgelassen. Ich habe mir immer wieder die Frage gestellt „Was kommt als Nächstes“? Die finale Entscheidung für eine Lizenz bei DAHLER & COMPANY fiel mir dann tatsächlich leicht, da ich nach vielen interessanten Jahren im Touristikbereich gern wieder zu meinen Wurzeln in meine alte Passion, den Beruf des Immobilienmaklers, zurückkehren wollte. Mir fehlte irgendwann dann doch die Nähe zu Immobilien, die interessanten Gespräche mit Eigentümern, Kaufinteressenten und letztendlich war es auch meine Heimatstadt Hamburg sowie die Freunde, die meine Rückkehr leichter machten.

Was hat Sie am Beruf des Immobilienmaklers gereizt?

Ich hatte von Kindheit an den Wunsch, einmal in einem schönen Haus zu wohnen, um welches ich einmal herumgehen konnte. Dieser Wunsch hat mich immer angetrieben und motiviert, ehrgeizig und fleißig zu sein. Die Affinität zu schönen Immobilien und die unterschiedlichen architektonischen Bauweisen an sich faszinieren mich. Ich fand es immer sehr aufregend und spannend, ein neues Objekt in Auftrag zu nehmen und freue mich auf den Moment, wenn ich das Gefühl habe, die richtigen Käufer für diese Immobilie gefunden zu haben. Ich lerne zudem gern neue Menschen kennen und freue mich sehr über die Glücksmomente der Kunden, wenn man merkt und sieht, dass sie die richtige Immobilie über uns gefunden haben. Das ist es, was mich täglich bestärkt, meinen absoluten Traumberuf auszuüben.

Warum haben Sie sich für DAHLER & COMPANY als Franchisegeber entschieden?

Mir gefiel die hanseatische, inhabergeführte und trotz wachsendem System doch sehr familiäre Atmosphäre bei DAHLER & COMPANY. Ich hatte zudem immer das Gefühl, dass man als Franchisenehmer bei DAHLER & COMPANY eine sehr hohe gegenseitige Wertschätzung erfährt, was in anderen Franchisesystemen nicht immer der Fall ist. Weitere wesentliche Punkte für mich waren natürlich die Markenbekanntheit, der Auftritt als Unternehmen, das gut funktionierende Netzwerk und die umfangreichen Tools und Serviceleistungen, auf die man als Partner zugreifen kann. Letztlich hat es auch sehr viel Spaß gemacht, mit dem DAHLER & COMPANY Expansionsteam gemeinsam diese Lizenz zu entwickeln. Das Team handelt mit sehr viel Weitblick und unternehmerischem Verstand.

Andre Harders Halstenbek Rellingen Schnellsen Pinneberg
Das Büro von André Harders - der DAHLER & COMPANY Shop Halstenbek

DAHLER & COMPANY hat mit der unternehmenseigenen „Real Estate School“ eine Einrichtung geschaffen, die gewährleisten soll, dass die Mitarbeiter allerhöchsten Qualitätsansprüchen genügen.  Wurden Sie dort gut vorbereitet für Ihren Start als DAHLER & COMPANY Lizenzpartner?

Ich kann dies absolut bejahen, die Basic-Schulung habe ich als „alter Hase“ als sehr erfrischende Bereicherung meines Wissenstandes empfunden. Vieles war mir natürlich schon bekannt, aber es gab doch jeden Tag interessante Informationen, die mir sehr für meine Standortentwicklung und im Alltag geholfen haben. Ich habe auch ein paar sehr gute Anregungen und Ideen mit in meinen Vertrieb integriert.

Die Möglichkeit, Kontakt zu den anderen Maklern aus dem Netzwerk herstellen zu können, mit denen ich mich nahezu wöchentlich sehr intensiv austausche, kann ich nur empfehlen. Man sollte immer beherzigen, dass man auf den Seminaren und den Schulungen tatsächlich auch den Kontakt zu den Kollegen sucht, da man gerade gemeinsam am Markt einiges bewegen kann. Ich freue mich über die sehr schöne und effektive Zusammenarbeit mit den Kollegen aus den anderen Shops. So haben wir kurz nach meinem operativen Start nach nur drei Monaten unser erstes Gemeinschaftsgeschäft  abgewickelt. Grundsätzlich sind Zuführungsgeschäfte und gegenseitige Ergänzung beim Know-How möglich – was ich als Single Player auf dem Markt so nicht könnte. Es ist ganz leicht, eine Zuführung an die tollen Kollegen in die Filialen zu geben und wenn sich daraus etwas Gemeinsames entwickelt, freuen sich doch alle. Davon lebt unser System.

André Harders im Gespräch mit einer Interessentin

Als Makler von DAHLER & COMPANY sind Sie also stets auf neuestem Wissenstand und sehr gut ausgestattet für den Umgang mit Ihren Kunden. Was zeichnet Sie darüber hinaus persönlich aus?

Meine Ehrlichkeit. Und dass ich einfach so bin, wie ich wirklich bin. Als Verkäufer bringe ich den Willen zum Vertragsabschluss mit und das gute Gespür für Menschen, das kann man schwer erlernen, das muss man schon in sich tragen. Das Maklergeschäft ist ein absolutes „People Business“ - das ist es heute und das ist es immer gewesen, man muss sich immer wieder neu auf sein Gegenüber einstellen können und wollen.

Sie betreuen das DAHLER & COMPANY Lizenzgebiet Halstenbek/Hamburg Nord und bauen den Standort dort von 0 auf. Wie machen Sie das?

Zugegeben, ganz einfach ist es natürlich nicht, am Anfang als „One Man Pionier“ einen Standort mit einem Shop-Konzept zu entwickeln. Ich schüttele täglich viele Hände, unsere DC HOMES liegt bereits bei vielen Kooperationspartnern in meinen Teilmärkten, ich betreibe natürlich auch schon Farming in kleinen Gebieten. Die Dachmarke, das gut verzweigte Partner-Netzwerk, die sehr gute und sehr kollegiale Zusammenarbeit mit tollen Kollegen in den benachbarten Shops und die tadellos funktionierende Zusammenarbeit mit unserer Unternehmenszentrale in Hamburg haben mir besonders am Anfang auch sehr geholfen, wofür ich sehr dankbar bin.

DAHLER & COMPANY stellt Ihnen für Ihre Arbeit eine Reihe von Tools zur Verfügung. Welche Tools  nutzen Sie regelmäßig?

Postkarten und Nachbarschaftsmailings gefallen mir besonders gut auch in Kombination mit der DC HOMES. Damit kommen Sie an den Haustüren mit den Eigentümern in Kontakt und können ganz lokal die Nachbarn auf einen Verkauf in ihrer Nähe aufmerksam machen und gegebenenfalls motivieren, auch zu verkaufen. Postkarten sind für eine langfristige Resonanz auch ein sehr erfolgreiches Mittel. So schöne Motive wie bei DAHLER & COMPANY werden gerne aufgehoben und später erinnern sich die Kunden und melden sich doch noch einmal.

Was ist Ihr stärkstes Akquisitions-Tool?

Es ist die Kombination aus vielen Faktoren: der eigenen Persönlichkeit, der Sympathie aber auch Marketing Tools z.B. Postkarten, Nachbarschaftsbriefen und nicht zuletzt der DC HOMES. Postkarten, die sehr umfangreich in die Teilmärkte versendet werden können, und in der Nachbarschaft Briefe in Kombination mit der DC HOMES hat sich sehr positiv erwiesen und so konnte ich bereits nach drei Monaten den ersten Verkauf abschließen. Über diese Akquisitions-Tools erschließe ich mir Empfehlungen und Kontakte, woraus sich dann weitere Empfehlungen generieren. Die Werbemittel sind die Visitenkarten unseres Unternehmens – wir bekommen sehr gutes Feedback von unseren Kunden darauf und wissen, dass wir gute Arbeit leisten.

Andre-Harders-Halstenbek-Rellingen-Schnellsen
Bei schönem Wetter verlegt das Team von André Harders Besprechungen auch mal in ein Café

Wie wird DAHLER & COMPANY auf Kundenseite wahrgenommen?

Wir stehen für qualitativ hochwertige, zuverlässige, professionelle Arbeit und Beratung. Dieses Feedback erhalte ich oft vom Markt und auch von unseren Mitbewerbern. Im Gespräch mit Kollegen erfahre ich auch viel Anerkennung. Auch unsere Kunden kennen uns über das sehr gut funktionierende Netzwerk. Die Marke DAHLER & COMPANY öffnet Ihnen die Tür - Sie als Persönlichkeit sind aber der wichtigste Faktor.

Hat Ihre langjährige Erfahrung auf Kundenberaterseite Ihnen dabei geholfen?

Durch meine gute Menschenkenntnis und Erfahrung in unterschiedlichen Vertriebsbranchen kann ich mich sehr gut in unterschiedlichste Kundencharaktere einfühlen und hineinversetzen. Diese Vertriebserfahrungen haben mir immer sehr geholfen und sind das wichtigste Talent, dass man als Verkäufer mitbringen muss.

Gab es etwas, was Ihnen anfangs schwer gefallen ist?

Als Vollblutverkäufer würde ich am liebsten den ganzen Tag gemeinsam mit dem Kunden arbeiten. Büroarbeit, Buchführung und Aktenführung sind immer wieder mal Herausforderungen, welchen ich mich stellen muss. DAHLER & COMPANY bietet zwar mit dem Partnerservice eine Option Büroarbeit an die Unternehmenszentrale zu delegieren, den Service habe ich bisher aber ehrlich gesagt noch nicht genutzt.

Welche Tipps würden Sie selbst Bewerbern geben, die gern Lizenzpartner bei DAHLER & COMPANY werden möchten?

Auch wenn es bei mir glücklicherweise schneller ging, muss man sich darüber im Klaren sein, dass es auch durchaus 6 bis 9 Monate bis zum ersten Abschluss dauern kann. Daher sollten Durchhaltevermögen, ein finanzielles Polster sowie die Bereitschaft, 6 bis 7 Tage die Woche zu arbeiten, vorhanden sein. Es ist kein „9 to 5“ sondern ein Vollzeitjob der abends auch mal bis 22 Uhr gehen kann. Vielen Suchkunden müssen lange arbeiten und können erst spät abends oder aber an den Wochenenden besichtigen. Man muss immer flexibel sein und sich auf den Kunden einstellen - ohne diese Bereitschaft geht es nicht.

Sie haben es ja sicher aber auch hin und wieder mit schwierigen Kunden zu tun. Wie gehen Sie mit denen um?

Ich würde die Kunden nicht unbedingt als schwierig definieren, vielmehr ist es so, dass jeder Kunde doch auch immer wieder anders zugänglich, offen und gesprächsbereit ist. Dem Kunden zuzuhören und gemeinsam nach Lösungsansätzen und Verkaufsstrategien zu schauen und den Kunden hierfür zu begeistern, hilft um die gemeinsamen Ziele zu erreichen. Es ist wichtig, den Kunden und seine Vorstellungen zu verstehen, mit seiner persönlichen Note und den Eigenarten, die er mitbringt. Ein gutes Gefühl gemeinsam mit dem Kunden schaffen und dem Kunden die Ängste nehmen - das ist mir wichtig.

Andre Harders Halstenbek Rellingen Schnellsen
Wenn es nicht um Immobilien geht, unternimmt André Harders gern lange Spaziergänge mit seinem Deutsch Kurzhaar Feldmann

Wie hat sich die Nachfrage nach Immobilien in Hamburg Nord entwickelt? Welche Objekte sind besonders gefragt?

Die Kaufpreise in den Bereichen Langenhorn, Niendorf, Schnelsen, Lurup und Eidelstedt sind insgesamt jährlich steigend und erfahren derzeit fast zweistellige Wertzuwächse bis zu 10 %.

Besonders nachgefragt im Norden Hamburgs sind gutgeschnittene, großzügige Wohnungen von 85 bis 120 m², Häuser ab einer Größe von 120 m²; ab 3 Zimmern im Wohnungsbereich und im Hausbereich ab 5 Zimmern; Kaufpreise tendieren von EUR 250.000,- bis zu EUR 1,3 Millionen in guten bis sehr guten Lagen im Hausbereich.

Wie sieht ein Tag als Lizenzpartner aus?

Das Schöne am Beruf des Immobilienmaklers ist doch, dass jeder Tag immer ein bisschen anders ist. Mal kommt ganz spontan schon morgens ein Kaufinteressent in den Shop auf der Suche nach seiner Wunschimmobilie, meist starte ich mit dem Versenden von angefragten Exposés, gefolgt von Kundenrückrufen. Die Wiedervorlage wird danach durchgesehen. Wenn keine Besichtigungen anstehen, wird Akquisition von neuen Immobilien betrieben. Mailings und Nachbarschaftsbriefe werden erstellt und verteilt, die DC HOMES ebenfalls, sowie Farmingaktionen geplant. Der krönende Abschluss meiner Arbeit besteht darin, erfolgreich eine notarielle Beurkundung eines Kaufvertrages zu begleiten. Wenn man dann von beiden Parteien ein großes Dankeschön bekommt und - wie kürzlich passiert nach der Beurkundung eines Stadthauses in Niendorf - hört „Sie sind ein wirklich toller Vertreter der Marke DAHLER & COMPANY“, das sind die Momente, in denen ich weiß , dass ich mit meiner Berufswahl alles richtig gemacht habe!

Herr Harders, wir danken Ihnen für das Gespräch!

11.07.2018