Tipps für einen umweltfreundlichen Umzug

Im Jahr 2021 dreht sich alles um ein Thema: Nachhaltigkeit. Auch ein Umzug kann sich zu einer äußerst verschwenderischen Angelegenheit entwickeln, weshalb wir uns der umweltfreundlichen Möglichkeiten bewusst sein müssen, um diesen Effekt zu verringern.

Sie werfen bei einem Umzug nicht nur haufenweise Müll, Kleidung und Möbel weg,  sondern verbrauchen auch Einwegplastik und steigern Ihren Energieverbrauch. Hier sind unsere besten Tipps, um den Umzug umweltfreundlicher zu gestalten.

Verkaufen oder spenden

Anstatt Ihre alten Gegenstände in den Müll zu werfen, nehmen Sie sich einen Tag Zeit, um sie zu fotografieren und online zu stellen. Egal, ob Sie etwas Geld verdienen oder ob Sie die Gegenstände umsonst vergeben - das Ziel ist es, den Müll zu reduzieren, damit brauchbare Gegenstände nicht auf der Mülldeponie landen.

Alternativ gibt es gemeinnützige Initiativen, die sich über Kleider-, Möbel- oder Elektronikspenden freuen und die Ihre Sachen gern annehmen. Wenden Sie sich zum Beispiel an Ihr örtliches Asylbewerberheim, um zu erfahren, ob diese jemanden kennen, der ein paar kostenlose Möbel gebrauchen könnte oder spenden Sie Ihre alte Firmenkleidung an eine Charity Organisation.

Schauen Sie auch nach Second Hand

Wenn es an der Zeit ist neue Möbel oder Dekoartikel für Ihr neues Zuhause zu kaufen, sollten Sie in Erwägung ziehen, diese aus zweiter Hand zu erwerben - von Design-Klassikern bis zu ausgefallenen Unikaten. Dadurch können Sie nicht nur einen Gegenstand davor bewahren, auf dem Müll zu landen, sondern leisten auch Ihren Beitrag zum Thema "reduzieren, wiederverwenden, recyceln". 

Wechseln Sie zu grüner Energie

Ein Umzug bedeutet oft auch die Suche nach einem neuen Energieversorger, daher ist es ein guter Zeitpunkt, die Angebote zu vergleichen. Während Sie vielleicht einen Wechsel zu Solarstrom in Erwägung ziehen, gibt es auch grüne Initiativen, um Ihren traditionellen Energieverbrauch auszugleichen. 

Beschaffen Sie umweltfreundliches Verpackungsmaterial

Zunächst einmal müssen Sie keine neuen Verpackungskartons kaufen. Gehen Sie auf Facebook oder eBay Kleinanzeigen und Sie werden mit ziemlicher Sicherheit jemanden finden, der versucht, seine alten Verpackungskartons loszuwerden. 

Zweitens: Reduzieren Sie Ihr Plastik, indem Sie auf Luftpolsterfolie verzichten und stattdessen nach umweltfreundlichen Alternativen suchen. Wickeln Sie zum Beispiel Gegenstände in Ihre Geschirr- oder Handtücher ein. Auch hier gilt: Wenn Sie Luftpolsterfolie benötigen, versuchen Sie, diese aus zweiter Hand zu beziehen.

Vergessen Sie nicht, dass Sie viele Umzugsmaterialien mieten können und vermeiden Sie den Kauf von Gegenständen, die nur im Müll landen würden.

Natürlich aufräumen

Es gibt immer eine umweltfreundliche Alternative zu den üblichen Haushaltsreinigungsmitteln. Während jeder Haushalt eine Kiste mit Natron und weißem Essig haben sollte - ungiftige Substanzen, die alles von der Badewanne bis zum Backofen reinigen können - gibt es auch grüne Alternativen zu Dingen wie Müllsäcken. 

Sparen Sie beim Heizen und Kühlen

Wenn der Umzugstag ansteht, reißen die meisten von uns die Türen auf, während sie Gegenstände hinein- und herausschleppen. Um Ihren Energieverbrauch während dieser Zeit zu reduzieren, denken Sie daran, die Klimaanlage oder die Heizung auszuschalten. Lassen Sie bestenfalls auch kein Licht in den Räumen brennen, die Sie nicht benutzen.

07.01.2021 Artikel-ID: 92375