So renovieren Sie Ihren Hauswirtschaftsraum am besten

Wer seinen Hauswirtschaftsraum renovieren möchte, sollte einigen Aspekten genauere Betrachtung schenken. 

Hauswirtschaftsräume werden oft vernachlässigt, wenn es um die Aufwertung einer Immobilie geht, da dieser in den meisten Fällen kein sichtbarer Raum für Gäste ist. Zudem gibt es nur wenig Anreize diesen zu verändern, wenn alle Anforderungen erfüllt werden. Dennoch können die meisten Waschküchen das ein oder andere Update vertragen, damit sie ihre Aufgabe noch besser erfüllen - und Ihnen dabei das Leben leichter machen.

Ein gut gestalteter Hauswirtschaftsraum sollte einfach zu bedienen sein, viel Stauraum bieten und Platz für die Erledigung Ihrer Haushaltsarbeiten haben. Wenn sie sich dabei auch noch wohlfühlen, ist das sogar noch besser. Hier sind einige der Dinge, die Sie berücksichtigen müssen.

Erste Überlegungen

Wenn Sie einen neuen Hauswirtschaftsraum planen, besprechen Sie Ihre Bedürfnisse, das Nutzungsverhalten und das Budget mit dem entsprechenden Architekten oder Bauunternehmer, bevor Sie Pläne entwerfen.

Beinhaltet Ihre Neugestaltung eine bauliche Veränderung des Raums: Ausheben, Hinzufügen oder Versetzen von Fenstern, Türen, Oberlichtern oder Schächten? Müssen Sie Rohrleitungen oder Verkabelungen installieren oder neu verlegen? Müssen Sie Einbauten in Wände, Boden oder Decke einbetten?

Wollen Sie eine Waschküche vielleicht in ein Badezimmer einbauen? Dies kann zusätzliche Strom- und Wasserleitungen, Schränke oder Entlüftungen erfordern.

Geben Sie Ihrem Bauunternehmer die Konstruktionspläne sowie die genauen Maße und die genaue Position der vorhandenen Einbauten und Armaturen sowie aller Stauräume oder Geräte, die Sie beibehalten wollen. Nehmen Sie bei der Beschaffung von Armaturen eine Kopie des Grundrisses mit.

Legen Sie in Absprache mit Ihrem Bauherrn fest, welche Subunternehmer Sie wann benötigen (für bauliche Veränderungen oder komplexe Sanitäranlagen sollten Sie zusätzliche Zeit und Kosten einplanen).

Sind vorhandene Wände, Boden und Decke aus Beton, Holz, Fliesen oder Gipskarton? Unterschiedliche Materialien, Sparrenkonfigurationen und Hohlräume können sich auf die Statik und die Platzierung Ihrer Lüftung, Beleuchtung, Stromkreise, Sanitäranlagen und Schränke auswirken.

Müssen Sie die vorhandenen Rohrleitungen oder die Verkabelung ändern, um das neue Design zu berücksichtigen? Um Sanitärkosten zu sparen und die Effizienz zu erhöhen, könnten Sie Wanne, Waschmaschine/Trockner und Duschkabine zusammenlegen. Ist der vorhandene Abfluss ausreichend oder müssen Sie einen neuen Abfluss und eine wasserdichte Unterbodenabdichtung installieren? Werden vorhandene Einbauten, Armaturen oder Geräte in das neue Design integriert? Können Sie die vorhandenen Armaturen überarbeiten oder nachrüsten, um Kosten zu sparen?

Fachmännische Beratung

Je nach Umfang und Budget Ihrer Renovierung können Sie einen der folgenden Fachleute zu Rate ziehen:

  • Architekt oder Innenarchitekt
  • Bauunternehmer
  • Klempner 
  • Elektriker
  • Schreiner oder Tischler
  • Fliesenleger, Verputzer oder Bodenleger
  • Maler

Vergewissern Sie sich, dass alle von Ihnen beauftragten Unternehmen qualifiziert, lizenziert und versichert sind. Seien Sie sich im Klaren darüber, was Sie von jedem einzelnen erwarten bevor Sie Verträge abschließen, Geld überweisen oder mit der Arbeit beginnen.

Kann ich es selbst machen?

Obwohl Heimwerkerarbeiten bei Weitem nicht unmöglich sind, können Renovierungen komplexer sein, als sie auf den ersten Blick erscheinen. Viele Aufgaben erfordern Facharbeit. Vor allem Klempnerarbeiten, Elektroinstallationen oder komplexe Bauarbeiten sollten Sie nicht ohne Fachleute in Angriff nehmen.

Wahrscheinlich können Sie einige der folgenden Aufgaben selbst erledigen:

  • Bei der Gestaltung des neuen Grundrisses, der Schränke oder des Stils helfen
  • Armaturen, Oberflächen oder Geräte beschaffen
  • Regale, Bänke und Schränke montieren
  • Einfache Armaturen wie Haken, Handtuchhalter, Regale und Wasserhähne entfernen oder montieren
  • Schränke streichen oder verkleiden

Dies alles hängt von Ihrer Bereitschaft ab, wie viel Recherche und Mühe Sie investieren möchten und natürlich davon, wie viel Zeit Sie zur Verfügung haben.

Häufige Fallstricke

Dies sind einige der häufigsten Fehler, wenn es um die Renovierung eines Hauswirtschaftsraumes geht. Die Beratung durch die Profis und eine sorgfältige Planung helfen Ihnen, diese zu vermeiden:

  • Das Einplanen von Auftragnehmern in falscher Reihenfolge oder zu dicht beieinander, was zu übersprungenen Phasen und zusätzlicher Arbeit oder Kosten führt
  • Entwerfen eines unpraktischen Layouts, wie unter anderem keine Gruppierung der Geräte, um die vorhandenen Rohrleitungen effizient zu nutzen
  • Auswahl ungeeigneter Armaturen oder Oberflächen wie unbehandeltes Holz, wenig glänzende Farbe oder rutschige Fußböden
  • Kein ausreichender Platz für die funktionale Nutzung
  • Versäumnis, eine angemessene Entwässerung und Belüftung einzubauen, was den Verfall oder die Beschädigung beschleunigt
  • Unterschätzen der Komplexität, der Zeit und der Kosten
12.01.2021 Artikel-ID: 92443