So finanzieren Sie eine Renovierung

Renovierungen können budgetfreundlich oder ein echter Kassenschlager sein. Egal, ob Sie eine preisgünstige Heimwerkerarbeit oder eine umfassende Renovierung planen, die Finanzierung des Projekts ist einer der wichtigsten Schritte. 

Das Sparen für eine Hausrenovierung kann dazu führen, dass Sie jahrelang in einem baufälligen Haus leben. Daher kann ein Kredit oft eine attraktive Wahl sein, wenn es um die Finanzierung eines Projekts geht. Hier sind einige Optionen, um Ihre Renovierung zu finanzieren:

Nutzen Sie Ihr Eigenkapital

Der einfachste Weg, eine Bank dazu zu bringen, Ihr Renovierungsprojekt zu finanzieren, ist es Ihre Immobilie schätzen zu lassen. Effektiv bedeutet dies, dass eine Bank prüft, wie hoch der Wert Ihres Hauses im Vergleich zu Ihrer Kreditschuld ist. Wenn der Wert höher ist als Ihre Schulden, wird die Bank Ihnen erlauben, Ihre Schulden um einen bestimmten Betrag zu erhöhen, um die Renovierung zu bezahlen.

Refinanzierung

Eine weitere Alternative ist, mit Ihrer Bank oder anderen Kreditgebern über eine Refinanzierung Ihres bestehenden Kredits zu sprechen. Dies bedeutet, dass Sie sich an Ihren Kreditgeber wenden und im Grunde einen neuen Hauskredit aushandeln, der die von Ihnen benötigten zusätzlichen Mittel enthält. Wenn Sie diese Option wählen, ändern sich die Bedingungen Ihres bisherigen Kreditvertrags. Daher ist es wichtig, die Details zu kennen, einschließlich Ihres Zinssatzes und ob dieser fest oder variabel sein wird. Dies kann auch ein guter Zeitpunkt sein, um alle Ihre Schulden zu konsolidieren, einschließlich Autokredite, Kreditkarten und alle anderen Kredite, um Ihre Finanzen weniger kompliziert zu machen.

Nehmen Sie einen Baukredit auf

Für größere Renovierungsprojekte müssen Sie möglicherweise einen Baukredit aufnehmen. Mit einem Baudarlehen erhalten Sie Ihr Darlehen in Teilbeträgen, die als progressive Inanspruchnahme bekannt sind, um die Zahlungen während des gesamten Verlaufs der Renovierung zu leisten.

Wo Sie investieren sollten

Jedes Projekt hat ein bestimmtes Budget, aber es gibt bestimmte Bereiche, in denen es tatsächlich ratsam ist, mehr Geld auszugeben, um mehr für Ihr Geld zu bekommen.

  • Armaturen: Messingarmaturen, dekorative Griffe und stilvolle Türklinken sowie Duschköpfe sind die Details, die die Aufmerksamkeit der Leute auf sich ziehen und obwohl sie ziemlich klein erscheinen, machen diese Ergänzungen einen großen Eindruck. Es lohnt sich also, für hochwertige und ausgefallene Armaturen mehr zu bezahlen, aber planen Sie voraus und rechnen Sie nach, denn es gibt viele Armaturen, die im Haus installiert werden müssen, und die Kosten summieren sich.
  • Qualitätsgeräte: Der Kauf von günstigen Geräten ist einer der häufigsten Fehler bei der Renovierung. Erstens haben billige Haushaltsgeräte keine Langlebigkeit oder gute Energiewerte. Zweitens, Qualität und hochwertige Marken sehen besser aus, besonders wenn Sie passende Geräte von einer bekannten Designmarke haben. Wenn Sie ein knappes Budget haben, konzentrieren Sie sich zuerst auf die Hauptgeräte wie Backofen, Kühlschrank, Wasserkocher und Geschirrspüler.
  • Fußboden: Ihr Fußboden ist der heimliche Hingucker einer Immobilie - von allen bemerkt, aber immer vergessen. Er zieht sich durch das ganze Haus und verbindet alles miteinander. Seien Sie also bereit, etwas Geld auszugeben.
  • Heizung und Kühlung: Das ganze Jahr über eine ideale Temperatur in Ihrem Haus zu haben, ist unbezahlbar und sollte eine Priorität sein. Wenn Sie das Budget haben, um ein Split-System oder ein System mit mehreren Räumen für bestimmte Wohnbereiche in Betracht zu ziehen, sollten Sie dies tun. Die Wahl eines Qualitätssystems zahlt sich in Form von Komfort und niedrigeren Stromrechnungen aus.

Wo Sie sparen können

  • Wiederverwendung oder Renovierung: Vermeiden Sie den Kauf neuer Materialien und arbeiten Sie stattdessen mit dem, was Sie bereits haben. Zum Beispiel ist das Streichen von Badezimmerfliesen viel kostengünstiger, als sie herauszureißen und zu ersetzen. Das gilt auch für Küchenschränke, bei denen Sie die vorhandenen Regale behalten können und lediglich die Schranktüren ersetzen oder neue Griffe hinzufügen.
  • Vorhandene Elektro- und Sanitäranschlüsse verwenden: Wenn Sie sich dafür entscheiden, mit den vorhandenen Anschlüssen zu arbeiten, können Sie eine Menge Geld einsparen. Versuchen Sie also, Geräte zu kaufen, die mit dem vorhandenen Platz funktionieren.
  • Wählen Sie Standard-Tür- und -Fenstergrößen: Alles, was maßgefertigt wird, kostet mehr, also vermeiden Sie es, wenn möglich, nicht standardisierte Fenster und Türen zu wählen. Auch der Kauf von Standardrahmen in großen Mengen ist günstiger und kann helfen, Konsistenz im ganzen Haus zu schaffen, indem man die gleichen Türen und Fenster in den meisten Räumen installiert.

Versteckte Kosten

Zusätzliche Kosten sind bei jedem Bauprojekt unvermeidlich. Der Trick besteht jedoch darin, die Auswirkungen zu minimieren, indem man sich auf die unvorhergesehenen Herausforderungen vorbereitet und auf sie reagiert. Hier sind einige Kosten, für die es sich lohnen könnte, sie einzuplanen:

  • Asbestsanierung
  • Zusätzliche Handwerkerkosten
  • Änderungen bei der Renovierung, die nicht in Ihrem Festpreisvertrag enthalten sind
  • Versteckte Schäden durch Feuchtigkeit
  • Verputzarbeiten
  • Versicherungskosten
  • Verzögerungen und zusätzliche Kosten auf der Baustelle
  • Unterkunft während der Bauzeit

Renovierungszuschüsse und Anreize

Wer renovieren möchte, sollte prüfen, ob irgendwelche Zuschüsse in Frage kommen, da dies in manchen Fällen ein kleines Vermögen zuschießen kann. Allerdings ändern sich die Förderprogramme von Bundesland zu Bundesland und von Jahr zu Jahr, sodass eine gewisse Recherche notwendig ist.

03.01.2021 Artikel-ID: 92349