--> -->

Mit diesen Hausmitteln halten Sie Ihre Waschmaschine sauber

Eine Waschmaschine ist unabdingbar in jedem Haushalt. Doch was, wenn sie stinkt und anfängt zu schimmeln? Dem können Sie mit altbekannten Hausmitteln entgegenwirken.

Hausmittel sind schon lange nicht mehr nur die Geheimnisse von Mama und Oma

Mit jedem Waschgang bleiben Keime in der Trommel der Waschmaschine sowie im Waschmittelfach. Der Grund dafür ist, dass die Bakterien bei Waschgängen von 20 bis 40 Grad nicht abgetötet werden. Dies sieht bei Kochwäsche anders aus. Zudem bleibt nach jedem Waschgang Wasser zurück, das sich in der Waschmaschine, im Spülfach, an der Gummidichtung oder in den Schläuchen sammelt, wodurch Keime oder schlimmstenfalls sogar Schimmel entstehen können. Wird die Waschmaschine nicht zwischendurch gereinigt, kann es auch durch Tierhaare, Fussel oder Reste vom Waschmittel, die nicht nur im Flusensieb hängen bleiben, sondern auch in der Trommel und den Schläuchen, zu einer Schimmelbildung kommen. Dadurch kann auch die vermeintlich frisch gewaschene Wäsche anfangen zu stinken.  

Was sollte bei einer Waschmaschine alles gereinigt werden?

Die Waschmaschine sollte regelmäßig von außen mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, denn nicht nur Staub, sondern auch Reste vom Waschmittel bleiben oftmals an der Maschine kleben. Zudem sollten Flusensieb und Gummidichtung bestenfalls mit Essig von Verschmutzungen befreit werden, damit kein Schimmel entsteht. Wichtig ist auch, dass jedes Spülfach in der Waschmittelschublade gereinigt und gut getrocknet werden sollte.

Welche Hausmittel gibt es, um die Waschmaschine zu reinigen?

Ein effektiver und gleichzeitig so einfacher Tipp, um eine Schimmelbildung zu vermeiden, lautet: Die Tür der Waschmaschine sollte grundsätzlich nach dem Waschen offen bleiben, damit die Restfeuchte schön austrocknen kann und dem Schimmel somit die Grundlage genommen wird. Sollte die Waschmaschine allerdings bereits von Schimmel befallen sein, hilft nur noch eine gründliche Reinigung. Dabei können Sie auf verschiedene Hausmittel zurückgreifen. Eines davon ist zum Beispiel Gebissreiniger, der als Tab in das Reinigungsfach dazugegeben wird. Auch Zitronensäure wirkt wahre Wunder. Dafür einfach 500 Gramm Zitronensäure aus der Drogerie oder Apotheke beim nächsten 90-Grad-Waschgang mitwaschen. Oft wird bei der Reinigung das Flusensieb vergessen, das einen ganz wesentlichen Teil der Waschmaschinenreinigung ausmacht. Die vom Sieb aufgefangenen Flusen finden in der feuchten Umgebung geradezu paradiesische Zustände zur Schimmelbildung.

01.02.2020 Artikel-ID: 86361