Das sollten Sie bei Ihrem ersten Hauskauf beachten

Wer zum ersten Mal eine Immobilie kauft, sollte einige wichtige Dinge vorab berücksichtigen, um unschöne Überraschungen zu vermeiden. Lesen Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für Ihren anstehenden Haus- oder Wohnungskauf.

Ob es darum geht, eine Hypothek aufzunehmen, einen passenden Immobilienmakler zu finden oder eine Anzahlung zu leisten - wir haben alle wichtigen Facts rund um den ersten Immobilienkauf für Sie zusammengetragen.

Wie viel können Sie sich leisten?

Ein Eigenheim kann schnell ziemlich kostspielig werden. Daher muss in fast allen Fällen ein Darlehen aufgenommen werden, um eine Immobilie finanzieren zu können. Hinzu kommt meist auch eine stattliche Anzahlung. Wie viel Sie sich am Ende leisten können, hängt sowohl von Ihrem Einkommen als auch einigen anderen Variablen ab. Im Allgemeinen wird empfohlen, dass die Zahlung für Ihre Immobilie - einschließlich Hypothek, Unterhalt und Steuern - 28% Ihres monatlichen Bruttoeinkommens nicht überschreiten sollte. 

Auf einigen Immobilienportalen finden Sie zusätzlich Online-Hypothekenrechner. Diese liefern jedoch nur eine grobe Schätzung. Um eine genauere Einschätzung zu erhalten, wenden Sie sich an einen Kreditgeber, um eine entsprechende Hypothek vorab zu genehmigen. Das bedeutet, dass die Bank Ihre Kreditgeschichte, Ihre Kreditwürdigkeit und andere Faktoren bewertet und Ihnen anschließend mitteilt, ob und in welcher Höhe Sie für einen Kredit in Frage kommen. Die Vorabgenehmigung kann zudem Ihr Angebot untermauern und einen positiven Einfluss auf die weiteren Verhandlungen haben.

Wählen Sie den richtigen Immobilienmakler

Normalerweise kaufen Sie die meisten Dinge ohne viel zu überlegen. Vielleicht lesen Sie noch einige Online-Rezensionen durch, bevor Sie auf "Kaufen" klicken und eine Zahlung vornehmen. Aber ein Zuhause? Das ist nicht ganz so einfach. Der Kauf eines Eigenheims erfordert weitaus mehr Weitsicht und Planung. Daher sollten Sie sich vorab vergewissern, dass Sie einen Makler finden, der mit dem Gebiet, in dem Sie den Kauf planen, vertraut ist. Auch zu ihrem Kredit wird ein ausgebildeter und erfahrener Immobilienmakler eine bessere Vorstellung von den richtigen Erwartungen und realistischen Preisen haben. 

Das perfekte Zuhause gibt es nicht

Sollten Sie von Ihrem eigenen, idealen Haus träumen und sich nicht mit weniger zufrieden geben wollen, müssen wir Sie kurz enttäuschen. Bei einem Immobilienkauf geht es in erster Linie auch um einen Kompromiss. Als allgemeine Regel gilt, dass die meisten Käufer drei Hauptprioritäten haben: Preis, Größe und Lage. Aber realistischerweise können meist nur zwei dieser drei Dinge erfüllt werden. Sie können also für ein riesiges Haus einen günstigeren Preis zahlen, aber es liegt vielleicht nicht in der besten Nachbarschaft. Oder Sie finden vielleicht ein schönes Haus in einer tollen Nachbarschaft, aber Ihre Anzahlung ist etwas höher, als Sie sich erhofft haben. Solche Kompromisse sind bei einem Immobilienkauf leider fast selbstverständlich. 

12.07.2020 Artikel-ID: 90719