Offene Feuerstellen: Mit Gemütlichkeit durch den Winter

Auch wenn der Winter vor der Tür steht, können Sie mit einem kleinen Trick weiterhin Zeit in Ihrem Garten verbringen und sich damit ganz der Gemütlichkeit der kalten Jahreszeit hingeben.

Mit ein wenig Vorbereitung können Sie Ihren Garten winterfest gestalten und ihn damit in einen gemütlichen Außenbereich verwandeln, der das ganze Jahr über ein beliebter Aufenthaltsort für Ihre Familie sein wird.

Eine Feuerstelle sorgt nicht nur für eine gemütliche Atmosphäre, sondern wird auch schnell zu einem geselligen Treffpunkt im Garten. Gleichzeitig ist sie eine gute Möglichkeit, den Garten selbst in den kalten Wintermonaten zu nutzen. Das Beste daran ist, dass Sie diese das ganze Jahr über benutzen können - so kann es ganzjährig ein netter Treffpunkt sein, um Würstchen und Marshmallows zu grillen, mit Freunden zu reden oder den Kindern spannende Geistergeschichten zu erzählen. Eine Feuerstelle im Freien ist daher mehr als nur ein Blickfang in Ihrem Garten . Sie kann auch schnell zentraler Mittelpunkt für ein unterhaltsames Miteinander werden. 

Doch bevor Sie sich auf die Suche nach der perfekten Feuerstelle begeben, sollten Sie etwas recherchieren und sich vorab entscheiden, wo sie sich befinden wird, welche Materialien genutzt werden sollen und wie sie sicher benutzt werden kann.

Position

Je nach Standort, Ihrem Budget und den verwendeten Materialien können Sie eine feste oder tragbare Feuerstelle kaufen. Bei der Platzierung sollten Sie allerdings grundsätzlich beachten, dass die Feuerstelle weder auf einer Holzterrasse, an einem Platz nahe Ihres Haus, auf dem Rasen, unter einem Überhang noch an anderen Stellen, die schnell Feuer fangen könnten, benutzt werden darf.

Bedenken Sie auch, dass Feuerschalen durch das Benutzen rußen. Sollte es nun regnen entsteht eine Art schwarzer Schlamm, der die unterirdische Drainage verstopfen kann. Daher ist es wichtig, die Feuerschale möglichst auf einem Sand- oder Kiesbett aufzustellen. 

Brennstoff

Wenn Sie gern dem Klang des knisternden Feuers lauschen und den Geruch mögen, der auf Ihrer Kleidung und in Ihren Haaren bleibt, dann könnte Holz die richtige Wahl für Sie sein. Durchschnittlich große Stämme sind 60 cm lang, stellen Sie daher sicher, dass die Feuerschale groß genug ist. Wichtig hierbei ist allerdings, dass Sie keine mit Holz befeuerten Feuerstellen auf überdachten Veranden verwenden dürfen, und es zudem auch nicht ratsam ist, sie unter niedrigen Ästen oder in windigen Gebieten zu benutzen.

Propan- oder Erdgasgruben können wiederum auf überdachten Veranden verwendet werden und sind im Allgemeinen ordentlicher - es gibt weder Asche, Rauch oder Schutt mit denen man im Anschluss zu kämpfen hat. Eine Ethanol-Feuerstelle ist eine großartige Alternative, die mit wenig Aufwand installiert werden kann.

Sitzplätze

Das gemütliche Beisammensitzen rund um die Feuerstelle ist unerlässlich. Dafür können Sie Sitzbänke, Außensofas, Stühle oder aber auch Ottomane benutzen. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. In einer lauen Sommernacht können Sie es sich beispielsweise auch auf mehreren Kissen gemütlich machen. 

Stil

Augen auf bei der Wahl des Materials. Aluminium rostet weniger leicht, während Kupfer Flecken verursachen kann. Gusseisen wiederum ist eine solide, aber dafür schwere Wahl. Zu den diversen Möglichkeiten gehören einfache Feuerschalen aus Metall bis hin zu aufwendigen und multifunktionalen Optionen, bei denen es sich beispielsweise um ein Kombination aus Feuerstelle und Getränkekühler handelt.

Der von Ihnen gewählte Stil sollte mit dem Rest Ihrer Gartenlandschaft zusammenpassen und sich einfügen. Von einem maßgefertigten Feuerglobus bis hin zu einer traditionellen Lehm-Chimina oder einer rustikalen, tragbaren, holzbefeuerten Feuergrube - kaufen Sie die Größe, den Stil und den Preis, der Ihren Bedürfnissen entspricht.

22.10.2020 Artikel-ID: 91777