Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des neuen James-Bond-Films

Wir führen Sie durch die vielen Schauplätze von "No Time To Die" - darunter auch Bonds idyllisches Haus auf Jamaika

Weit entfernt von der spannungsgeladenen, hektischen Welt von James Bond befindet sich sein Haus auf Jamaika, das am Rande einer Lagune liegt. Hier setzt "No Time To Die" an und folgt Bond, der inzwischen aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist und sich in der Ruhe seines Insellebens zurückgezogen hat. Es dauert nicht lange, bis der Film sich entfaltet und sowohl Bond als auch die Zuschauer in ein neues, spannendes Abenteuer mitreißt, voller mitreißender Action, die ein Synonym für die Welt von Bond ist. Doch bevor es soweit ist, bekommen wir in einem Moment der Ruhe einen Einblick in das Leben, das er sich nach seinem Ausscheiden beim MI6 aufgebaut hat. 

Jamaika, ein wichtiger Schauplatz des Films, der oft als Bonds "geistige Heimat" angesehen wird, ist auch der Ort, an dem die Figur zum Leben erweckt wurde. Die Insel ist der Geburtsort von 007 und der Ort, an dem der Schriftsteller Ian Fleming die Bond-Romane schuf und schrieb. Wenn man zu Beginn des Films genau hinsieht, entdeckt man in einer Ecke von Bonds Schlafzimmer eine Nachbildung von Flemings legendärem Schreibtisch aus seiner jamaikanischen Villa Goldeneye, die heute ein Luxushotel ist. 

Von der Gestaltung einer Bar, die von dem Gemälde "Nighthawks" von Edward Hopper inspiriert ist, über die Gestaltung von M's Büro bis hin zur Verkleidung der Wände eines kubanischen Hotels mit großen Fresken - wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen von No Time To Die.

08.10.2021 Artikel-ID: 95926