Baumhaus-Hotels: Träumen über den Bäumen

Urlaub im Baumhaus: unvergessliche Momente in der Natur, ohne auf Luxus verzichten zu müssen

Nay Palad Bird Nest, Kenia

Im "Vogelnest" sind traumhafte Sonnenuntergänge an der Tagesordnung 

Ein Nest mit fünf Sternen

Dem Himmel so nah: dank Ex-Puma-Manager Jochen Zeitz, der das Baumhaus für sein Öko-Luxushotel bauen ließ. Wer mag, schläft auf dem Panoramadeck unter freiem Himmel. Die 360-Grad-Aussicht auf Giraffen & Co. ist jedenfalls unvergleichlich, ein Rundumservice ist garantiert. Ab 1.185 Euro/Nacht, www.segera.com.

Aqua, Nicaragua

Hier liegen Wald und Wasser ganz dicht beieinander

Abschalten im Dschungel

Kurze Erfrischung im Tauchbecken auf der Terrasse unter den Wipfeln des Regenwalds. Schwimmen, schnorcheln oder surfen im Pazifik. Beim Kochen zu sich selbst finden. Den Alltag vergessen bei den Spa-Anwendungen im Resort. So geht Entspannung! Ab 315 Euro/Nacht, www.aquanicaragua.com

Hapuku Lodge + Tree Houses, Neuseeland

Baumhäuser in Traumkulisse 

Luxusleben am Ende der Welt

In Sachen Natur ist Neuseeland ein Land der Superlative. Schön vor Augen geführt wird einem das beim Blick aus diesen Luxus-Tree-Houses: auf der einen Seite die Berge, auf der anderen das Meer, zu Füßen Bäume und grasende Rehe. Bei aller äußeren Schönheit verdient aber auch das Innere der Baumhäuser Ihre ganze Aufmerksamkeit: der Kamin, der Jacuzzi, das ganze edle Ambiente. Ab 800 Euro/Nacht, www.hapukulodge.com

Plitvice Holiday Resort, Kroatien

Schicke "Hütten" im kroatischen Pinienwald

Glamping mit Pinienduft 

Atemberaubend schön: die Plitvicer Seen mit ihren kaskadenartigen Wasserfällen inmitten einer Kalksteinschlucht. Unweit des Nationalparks finden sich seit 2018 komfortable Glamping-Unterkünfte, geschmackvoll eingerichtete Baumhäuser – viel Holz, viel Licht, minimalistisches Design –, die in den Pinienwipfeln thronen. Für alle, die Meer wollen: Die Adria ist nicht allzu weit. Ab 280 Euro/Nacht, www.plitvice.com

Kingston Treehouse, Südafrika

Einsames Naturerlebnis

Safari-Stimmung im Nirgendwo

Viel braucht es hier nicht, um glücklich zu sein: einen Picknickkorb, den Sonnenuntergang, das Himmelbett mit Blick auf die Sterne – und bevor Sie schlafen gehen, ziehen Sie einfach die Zugbrücke hoch. An diesem Ort gibt es nur Sie und die Safariwelt. Das dazugehörige Camp ist gut 1,5 Kilometer entfernt. Unvergesslich, wenn einen am Morgen das Wispern, Keckern und Brüllen aus den Weiten der Savanne weckt. Ab 500 Euro/Nacht, www.lionsands.com

05.02.2020 Artikel-ID: 86492