Für diese lokalen Produkte ist Mallorca bekannt

Entdecken Sie die besten lokalen Produkte Mallorcas.

Die Landwirtschaft ist eine Hauptstütze der mallorquinischen Wirtschaft, welche sich insbesondere der zentrale Teil Mallorcas widmet. Kulturen wie Zitrusfrüchte, Mandeln und Oliven sowie Beerenfrüchte wie Aprikosen und Trauben werden bereits seit Jahrhunderten angebaut. Auch die Nachfrage nach hochwertigem Meersalz ist in den letzten Jahren gestiegen und die Salzebenen südöstlich von Mallorca produzieren aromatisierte Salze für einen globalen Markt.

Natives Olivenöl

Olivenöl wird auf Mallorca aus Olivenbäumen hergestellt, die bereits vor einigen Jahrhunderten angebaut wurden. Jährlich werden über 100.000 Liter Öl produziert. Das Alter der Bäume in Kombination mit der mallorquinischen Landschaft und dem Klima bringen zwei Arten von nativem Olivenöl extra hervor. Aus der Ernte junger grüner Oliven entsteht ein fruchtiges Olivenöl, das einen kräftigen, bitteren und würzigen Geschmack hat und von gelbgrüner Farbe ist. Aus reifen Oliven entstehen Öle, die fast süß sind, keinen bitteren oder pikanten Nachgeschmack haben und eine blassgelbe Farbe haben.

Es werden insgesamt drei Olivensorten verwendet - mallorquinische (mild und süß), Arbequina (ein eher roher Geschmack) und Picual (scharf und bitter). Die mallorquinische Sorte hat einen hohen Ölsäuregehalt und einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, die zur Stärkung der Knochen beitragen können, indem sie den Kalziumverlust stoppen. Auch Vitamin E ist im Olivenöl enthalten und kann freie Radikale absorbieren, die für ihre schädlichen Auswirkungen auf den menschlichen Körper bekannt sind.

Sie können lokal produzierte Olivenöle in vielen Geschäften auf Mallorca sowie auf den kleinen Märkten kaufen. Echte lokale Olivenöle sollten mit der Bezeichnung "Oli de Mallorca" versehen sein.

Von Hand geerntetes Meersalz

Im Südosten Mallorcas, in Ses Salines d'es Trenc, in Colonia de Sant Jordi, werden jährlich etwa 15.000 Tonnen Salz geerntet. 

Künstlich angelegte Salzseen entstehen, indem gereinigtes Meerwasser aus Es Trenc gepumpt wird, wo das Salz unter heißen und windigen Bedingungen verkrustet. Einige dieser Krusten werden zur Herstellung von exklusivem Salz verwendet - ein wachsendes Geschäft, da die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen, natürlichen Zutaten steigt. Diese Krusten werden von Hand abgeschöpft, getrocknet und für den Verkauf vorbereitet.

Dieses Salz ist unter dem Namen "Flor de Sal" (Meerblümchensalz) bekannt und ist kein gewöhnliches Speisesalz. Es hat höhere Konzentrationen an Magnesium, Kalium, Kalzium und Mikronährstoffen, was es für die menschliche Gesundheit besser macht. Ein Teil des Salzes ist aromatisiert - Kräutergewürze wie Thymian oder Rosmarin sowie exotischere Geschmacksrichtungen wie Orangen-Chili, Hibiskus und Trüffel sind keine Seltenheit.

Süße Orangen aus Sóller

Mallorca ist mit Zitrusfruchtplantagen bedeckt, aber Sóller ist vor allem für seine Orangen bekannt. Sie werden im 'Valle de los Naranjos', einer der schönsten Landschaften der Insel, angebaut.

Im frühen Mittelalter von den Arabern nach Mallorca gebracht, erlebte der Orangenanbau im 19. Jahrhundert in der Umgebung von Sóller einen regelrechten Boom. Die Ernte der Orangen wird noch heutzutage jedes Jahr im Juni auf der 'Fira de la Taronja' gefeiert. 

Die wichtigsten Orangensorten, die hier angebaut werden, sind die Navel, leicht zu schälen und dank ihres feinen Fruchtfleischs und ihrer Süße sehr gut zum Verzehr geeignet, sowie die Canoneta, die hervorragend zur Saftherstellung geeignet sind. Bitterorangen, eine Kreuzung aus Grapefruit und Mandarinen, sind bis Ende Februar erhältlich und eignen sich für die Herstellung von Bitterorangenmarmelade. Auch Zitronen und Grapefruits werden auf Mallorca angebaut.

09.12.2020 Artikel-ID: 92181