Wohnimmobilienmarkt in Berlin: Trend zu Eigentumswohnungen in urbanen Lagen

Eine starke Nachfrage und steigende Preise prägten 2021 den Wohnimmobilienmarkt in Berlin. Dabei unterstreicht das Transaktionsgeschehen die wachsende Bedeutung der urbanen Lagen. Insgesamt 16.796 Eigentumswohnungen wurden in der Hauptstadt verkauft – 20 % mehr als 2020. Die größte Nachfrage gab es in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg mit einem Anteil von jeweils 14 Prozent an allen getätigten Verkäufen in diesem Segment. Das teuerste Einzelobjekt wechselte für EUR 9,56 Mio. im Stadtteil Wilmersdorf den Eigentümer, hier wurde auch der höchste Quadratmeterpreis mit EUR 30.001 für eine Wohnung erzielt.

Häuser in Berlin: Entwicklung im Immobilienmarkt

Bei den Häusern ging die Anzahl der Transaktionen gegenüber dem Vorjahr hingegen leicht zurück – 1.786 Einzelverkäufe stehen 2021 in der Statistik. Der Durchschnittspreis für ein Haus in Berlin lag bei EUR 773.000. Das teuerste veräußerte Objekt, eine Villa im Stadtteil Grunewald, übertraf diesen jedoch mit einem Kaufpreis von EUR 12,5 Mio. um mehr als das Sechzehnfache. Das Gros der Häuser wurde in Reinickendorf (16 %), Treptow-Köpenick und Spandau (je 15 %) veräußert. Dabei nahmen über alle Segmente hinweg vor allem die Transaktionen in den höheren Preisklassen zu. Der Gesamtumsatz auf dem Wohnimmobilienmarkt summierte sich im Jahresverlauf 2021 schließlich auf EUR 8,29 Mrd.

Alle Informationen über den Immobilienmarkt in Berlin

Kaufpreisanalyse, Detailinformationen, Preisentwicklungen sowie Prognosen zur Entwicklung einzelner Teilmärkte, basierend auf den tatsächlichen Verkaufsfällen der vergangenen Jahre.

Gestiegene Nachfrage am Berliner Premiumimmobilienmarkt

Im vergangenen Jahr konnten wir verstärkt den Wunsch nach Wohneigentum feststellen. Ein wichtiger Treiber für diese Entwicklung war einerseits das Bedürfnis, das persönliche Lebens- und Wohnumfeld in der Folge der Pandemie zu optimieren, andererseits verstärkten die noch günstigen Hypothekenzinsen die Investitionsbereitschaft. Im Ergebnis stieg die Nachfrage auf dem Berliner Premiumimmobilienmarkt, wobei die Hauptstadt per se ein attraktives Investitionsziel darstellt.

Gleichzeitig nahm das Angebot ab und auch für 2022 ist keine Entspannung des Bieterwettbewerbs zu erwarten: Angesichts von Materialknappheit und massiver Preissteigerungen am Bau ist damit zu rechnen, dass einige Bauträger, Projektentwickler und Bestandshalter geplante Bauvorhaben vorübergehend auf Eis legen werden. Das dürfte mittelfristig zu einer weiteren Verknappung des Angebots führen.

Ihr Expertenteam rund um die Immobilie in Berlin

Als Immobilienmakler in Berlin sind wir auf den Verkauf und Vermietung von Häusern, Eigentumswohnungen, Grundstücken und Luxusimmobilien spezialisiert. Ihnen die bestmögliche Beratung rund um alle Immobilienangelegenheiten zu bieten, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Die Experten in unserem Immobilienbüro in Berlin nehmen eine professionelle Immobilienbewertung oder Immobilienwertermittlung vor, erstellen hochwertige Exposés, realisieren die Vermarktung, koordinieren Besichtigungstermine und übernehmen nach Vorabsprache die Vertragsverhandlungen. Unsere mehr als 80 Standorte in Deutschland und Spanien unterstützen den Verkauf Ihrer Immobilie in Berlin dabei nachhaltig.

Die Keyfacts 2021 im Überblick:

01

Im Jahr 2021 wechselten auf dem Berliner Premiumimmobilienmarkt 8.774 Eigentumswohnungen den Besitzer – ein deutlicher Zuwachs von 56 % gegenüber 2020 (5.623 Abschlüsse).

02

Auch im Spitzensegment nahm die Anzahl der Kauffälle stark zu: 141 Eigentumswohnungen mit einem Quadratmeterpreis ab EUR 13.000 wurden veräußert – im Vorjahr gab es in dieser Kaufpreisspanne noch 60 Transaktionen.

03

Die teuerste Eigentumswohnung kostete EUR 9,56 Mio., der höchste Quadratmeterpreis lag bei EUR 30.001 – beides war im Stadtteil Wilmersdorf zu finden.

04

Zu den meistgefragten Adressen für Eigentumswohnungen zählten die Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg.

05

Der Premiumimmobilienmarkt für Häuser schloss das Jahr 2021 mit insgesamt 1.237 registrierten Kauffällen ab – im Vorjahr waren es noch 993 (+25 %).

06

Einen Kaufpreis von über EUR 2 Mio. konnten 67 Häuser erzielen.

07

Der teuerste Einzelverkauf eines Hauses wurde für EUR 12,5 Mio. in Grunewald getätigt.

08

Insbesondere in Reinickendorf waren Häuser begehrt, gefolgt von Spandau und Treptow-Köpenick.

Wir verkaufen ihre Immobilie

Wer seine Immobilie veräußern möchte, weiß genau, was er will. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass es vor allem auf Diskretion, die richtige Bewertung der Immobilie und die zielgerichtete Vermarktung ankommt. Wir schaffen die optimalen Rahmenbedingungen für den Verkauf, indem wir intensiv mit Ihnen zusammenarbeiten.

Nutzen Sie unsere Immobilienbewertung für eine erste Einschätzung Ihrer Immobilie. Auf Basis von Gutachterzahlen, aktuellen Angeboten und vergangenen Kauffällen liefern wir Ihnen eine detaillierte Werteinschätzung Ihrer Immobilie. Allerdings spiegelt der Immobilienwert nicht immer den tatsächlichen Marktwert dar, daher werden sich unsere Immobilienberater gegebenenfalls zu einer noch detaillierteren Analyse bei Ihnen melden.

Das Formular zu Immobilienbewertung wurde aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht geladen.

Immobilienbewertung jetzt starten