Potsdam / Nauener Vorstadt

Denkmalgeschütztes Landhaus - Estorff & Winkler Juwel in absoluter Toplage der Nauener Vorstadt

Kaufpreis

€ 2.300.000,–

Objekt ID

D-POT7141-17-LIV

Wohnfläche

ca. 204,1 m²

Grundstücksfläche

ca. 1.168 m²

Zimmeranzahl

7

Stellplätze

2

Es erwartet Sie eine besondere Rarität von Estorff & Winkler in einer der begehrtesten Lagen in der Nauener Vorstadt. Das Landhaus Hüttner verfügt über die bauzeittypischen Merkmale, wie zum Beispiel den hellen Außenputz, Biberschwanziegel, eine Fledermausgaube und die symmetrische Fassadengliederung. Im Inneren finden Sie eine hochwertige Ausstattung vor, die gekonnt in die historische Substanz eingegliedert wurde. Bodentiefe Fenster und der Wintergarten bieten Ihnen einen grandiosen Blick in den Garten des großzügigen Grundstückes, welcher durch die alten Baumbestände und die offene Gestaltung zu den Nachbarhäusern einen parkähnlichen Anblick bietet. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die Eckdaten dieses historischen Juwels:

Beschreibung

Das Landhaus ist Teil der zwischen 1929 und 1939 errichteten Estorff-Siedlung, welche insgesamt 36 malerische Wohnhäuser umfasst. Die Siedlung wurde von dem seinerzeit in Potsdam sehr aktiven und heute noch renommierten Architekturbüro Otto von Estorff und Gerhard Winkler erbaut und auch namentlich nach den Architekten benannt.

Das Landhaus ist einer ruhigen Stichstraße gelegen, welche sehr wenig befahren wird und ausschließlich in die Estorff & Winkler Siedlung führt. Dadurch genießen Sie trotz der zentralen Lage eine sehr ruhige Wohnumgebung. Das historische Bauwerk weist die typisch charakteristischen Merkmale der Estorff & Winkler Architektur auf. So strahlt die symmetrische Fassadengliederung gepaart mit dem ziegelroten Walmdach, welches mit einer dezenten Fledermausgaube versehen wurde, eine schlichte Eleganz aus, die sich hervorragend in die gärtnerische Umgebung einpasst. Ebenfalls typisch sind der helle Außenputz und die weißen Sprossenfenster. Die dunkelgrünen Klappfensterläden runden die Gesamtkomposition mit einem spielerischen Akzent ab.

Das Besondere bei Estorff & Winkler sind die besonderen Grundrisse, die auch heute noch modernen Wohnstandards gerecht werden. Dieser Fakt macht diese Häuser zu besonderen und gefragten Raritäten, da die historische Bausubstanz nicht verändert werden muss, um einen hohen Lebensstandard in der Raumaufteilung zu erhalten. Diese besondere Konzeption finden Sie auch im hier angebotenen Landhaus Hüttner wieder.

Im Eingangsbereich werden Sie von der historischen Bausubstanz begrüßt. Der Boden ist mit Solnhofener Bodenplatten belegt und die Vollholztreppe, die in das erste Obergeschoss führt, ist ebenfalls ein besonderes historisches Element der Liegenschaft. Ein historischer Einbauschrank bietet sich für die Garderobe an. Ebenso ist hier ein praktisches Gäste-WC platziert worden.

Von dem Flur erreichen Sie zentral alle Räumlichkeiten des Erdgeschosses. Auf der Gartenseite eröffnet sich der imposante Wohnbereich der Liegenschaft. Der Wohnbereich ist mit einem Kamin ausgestattet und verfügt mit ca. 28,5 m² über eine angenehme Größe, die viel Wohnqualität garantiert. Sie genießen von hier grandiose Sichtachsen über die komplette Breite des Landhauses und in den Garten.

Das schöne Esszimmer schließt an den Wohnbereich an. Die Lage zwischen der Küche und dem Wohnbereich wurde exzellent gewählt und bietet Ihnen einen fabelhaften Blick in den Garten. Die Küche ist durch eine prachtvolle Schiebetür mit dem Esszimmer verbunden und bietet somit auch die Möglichkeit eine sehr offene Atmosphäre zu kreieren. Das Wohnzimmer und das Esszimmer sind mit hochwertigem Fischgrät Parkett aus Eiche versehen.

Die Küche ist mit einer Einbauküche ausgestattet und verfügt über eine großzügige Kochinsel. Der Wintergarten schließt sich nahtlos an die Küche an und ist mit einer Fußbodenheizung ausgestattet worden.

Seinerzeit arbeitete das Architekturbüro mit den renommierten Landschafts-Architekten Hermann Matern, Karl Foerster und Herta Hammerbacher zusammen, welche für den Bornimer Stil bekannt sind. Dieser versteht Haus und Garten als Einheit, wobei der Garten als Erweiterung des Hauses gesehen wird und ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Haus und Garten entstehen soll. Um daran anzuknüpfen wurden die komplette untere Etage mit bodentiefen Fenstern versehen, um einen großartigen Blick in den liebevoll angelegten Garten zu erhalten. Das Grundstück weist mit einer Gesamtgröße von ca. 1.168,00 m² eine stattliche Größe auf und bietet Ihnen sehr viel Raum, um vom Alltag zu entspannen.

... für weitere Informationen, fordern Sie bitte ein ausführliches Exposé an.

Ausstattung und Besonderheiten

Wohnfläche

ca. 204,1 m²

Grundstücksfläche

ca. 1.168 m²

Zimmeranzahl

7

Baujahr

1935

Denkmalgeschütztes Landhaus - von den Architekten Otto v. Estorff und Gerhard Winkler aus dem Jahre 1936

ca. 1.168 m² großes Grundstück

ca. 204 m² Wohnfläche und ca. 43 m² Nutzfläche

Hochwertige und geschmackvolle Bodenbeläge u.a. Solnhofener Bodenplatten, erlesener Eichenparkettboden, Dielenböden

Historisch und bauzeittypische Stilelemente u.a. Fledermausgaube, Biberschwanzziegel, Sprossenfenster und die markanten grünen Klappfensterläden

Lichtdurchflutete Räume mit bodentiefen Fenstern

Großzügige Terrasse aus Naturstein

Liebevoll angelegter und gepflegter Garten mit altem Baumbestand

Geschmackvolle Heizungsverkleidungen

Echtholzkamin im Wohnzimmer

Hochwertige Sauna

Drei Bäder und ein Gäste-WC

Zwei Ankleidezimmer

Lichtdurchfluteter Wintergarten

Einbauküche

Alarmanlage

Garage

Dachboden und Keller mit Abstellmöglichkeiten

Grundrisse
Lage

Die Nauener Vorstadt ist eine der meistgesuchten Lagen für hohe Wohnansprüche in Potsdam. Das sehr attraktive Wohngebiet entwickelte sich an den früheren Weinbergen des 18. Jahrhunderts zwischen Pfingstberg und Heiliger See. Vom damaligen Weinbau künden die Große und die Kleine Weinmeisterstrasse mit ihren Namen noch heute. Im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden vom Stadtzentrum her freistehende, teils hochherrschaftliche Villen und Mietshäuser vor allem für Offiziere und höhere Beamte erbaut. Es entstand ein geschlossenes Stadtbild von hoher Gestaltqualität, eingerahmt von weiträumigen Parkanlagen wie dem Pfingstberg mit dem Belvedere-Schloss und vor allem dem Neuen Garten am Jungfernsee mit Schloss Cecilienhof und dem Marmorpalais am Heiliger See.

Diese Struktur prägt das Viertel bis heute. Das ist ganz besonders in der breit angelegten und als Sackgasse gestalteten Estorff Siedlung der Fall, wo repräsentative Landhäuser auf durchweg großen Grundstücken dem Interessenten gediegenes und ruhiges Wohnen im Grünen versprechen.

Das Haus befindet sich in fußläufiger Entfernung (max. 5 min) vom Neuen Garten, dem Pfingstberg mit dem Belvedere-Schloss, Schloss Cecilienhof und den beiden Seen. In der gleichen Entfernung und eng beieinander am Mirbachwäldchen liegt das „Kulturzentrum“ der Nauener Vorstadt mit dem Fontane-Archiv (Uni Potsdam), dem Brandenburgischen Literaturbüro, der Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstrasse und dem Lepsiushaus, wo regelmäßig Veranstaltungen stattfinden.

Die Erschließung ist gut bis sehr gut, der Bus 603 zum Platz der Einheit im Stadtzentrum startet in ca. 200 m Entfernung. Mit dem Fahrrad ist die Innenstadt in unter 10 min zu erreichen. An der Puschkinallee liegt eine Tramhaltestelle. Das Volksparkcenter mit REWE, DM, Bio-Company, MBS, Jet-Tankstelle, ATU sowie einem ALDI-Markt liegen ca. 1,5 km entfernt an der zum Stadtzentrum bzw. nach Spandau führenden Nedlitzer Strasse (B 2). In der Nähe befinden sich die Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule, die evangelische Kita und Grundschule Große Weinmeisterstrasse, die Kita Königskinder in der Höhenstrasse, die Fröbel-Kita Jungfernsee und die Grundschule Rote Kaserne Ost.

Das Restaurant am Pfingstberg, das Restaurant „Laubenpieper“ und das Brauereirestaurant Meierei mit Biergarten am Jungfernsee sowie die Anlegestelle der Weißen Flotte und des Wassertaxis sind ca. 500 m entfernt. Weitere hochwertige Restaurant, die kulinarische Highlights versprechen, finden Sie in der Potsdamer Innenstadt. In kultureller Hinsicht bieten Ihnen das berühmte Museum Barberini, der Nikolaisaal und das Hans-Otto-Theater ein vielfältiges und hochwertiges Programm. Attraktive Ausflugsziele in weiterer Umgebung von Potsdam sind Wälder, Seen und einige Naturschutzgebiete, in denen man in Ruhe vom Alltag abschalten kann.

Autobahnanbindung an die A 115 zwischen Berliner Ring und Wannsee besteht über die ca. 2 km entfernte Nuthestraße als mehrspurig ausgebautem Autobahnzubringer. Von dort sind es ca. 30 min zum Kurfürstendamm und in ca. 45 min zum BER.

Energieausweis

Laut Gesetz nicht erforderlich
Zusammenfassung

Inhaltlich verantwortlich

DAHLER Potsdam

Objekt ID

D-POT7141-17-LIV

Kaufpreis

€ 2.300.000,–

Wohnfläche

ca. 204,1 m²

Grundstücksfläche

ca. 1.168 m²

Zimmeranzahl

7

Anzahl Schlafzimmer

4

Baujahr

1935

Anzahl der Freiplätze

1

Anzahl der Garagenstellplätze

1

Käuferprovision

2,38% inkl. MwSt. bezogen auf den beurkundeten Kaufpreis

Exposé anfordern

Kevin Manhardt

IHR UPDATE AUS DER IMMOBILIENBRANCHE

Der DAHLER Newsletter

Öffnungszeiten & Telefonische Erreichbarkeit
Mo. - Fr. 10.00 - 18.00 Uhr
Sa. & So. nach Vereinbarung

DAHLER Potsdam
Franchisenehmer der DAHLER & COMPANY Franchise GmbH:

CHGrund GmbH & Co. KG
Geschäftsführende Gesellschafter: Phillip Carstens und Stefan Hamann
Umsatzsteuer-ID: DE333991329

Aufsichtsbehörde nach §34c GewO: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin - Abteilung Finanzen und Wirtschaft, Unter den Eichen 1, 12203 Berlin
Berufskammer: IHK Berlin

§34c Erlaubnis durch die Stadt Berlin vom 03.09.2020

Verbraucherinformationen:
Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Transparenzpflichten Standort Potsdam (PDF)